https://www.faz.net/-gqe-ahcer

F.A.Z. Einspruch Podcast : Warum die Buchmesse rechte Verlage nicht vor die Tür setzt

Protest vor dem Stand des Jungeuropa-Verlags auf der Buchmesse. Bildbeschreibung einblenden Podcast starten 1:19:30

Protest vor dem Stand des Jungeuropa-Verlags auf der Buchmesse. Bild: dpa

Auf der Frankfurter Buchmesse dominierte in diesem Jahr eine Forderung: Schmeißt die rechten Verlage endlich raus! Klingt einfacher als es ist.

          1 Min.

          Herzlich Willkommen zu Folge 183 des F.A.Z. Einspruch Podcasts!

          Corinna Budras
          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.

          Rechte Verlage sorgen auf der Frankfurter Buchmesse immer wieder für Unmut. Auch in diesem Jahr wurde die Forderung erhoben, den Jungeuropa-Verlag auszuschließen. Mit dem F.A.Z. Feuilleton-Redakteur Patrick Bahners diskutieren wir, ob das rechtlich möglich und gesellschaftspolitisch überhaupt sinnvoll ist.

          Weitere Themen mit Pia Lorenz: Das aufsehenerregendes Urteil des Oberlandesgerichts München zu einer IS-Rückkehrerin. Darf sich die NJW die Farbe Orange sichern? Außerdem beschäftigen wir uns mit der Bitcoin-Versteigerung des Justizministeriums NRW und präsentieren das „Gerechte Urteil der Woche“.         

          Den Podcast können wir gleich hier oder über Youtube hören.

          Sehen Sie hier das gesamte Angebot von F.A.Z. Einspruch – Alles was Recht ist. Und schließen Sie hier ein kostenloses, vierwöchiges Probeabonnement ab.

          Feedback zum Podcast bitte unter: einspruchpodcast@faz.de

          Die Themen der Sendung:  

          02:30: Juristen im Bundestag

          06:19: Urteil gegen IS-Frau    

          22:14: Darf sich die NJW die Farbe Orange sichern?       

          31:45: Justizministerium NRW versteigert Bitcoins

          36:29: Die Debatte um die Verbannung rechter Verlage, Gespräch mit Patrick Bahners

          01:08:34: Nachträge  

          01:15:17: Das gerechte Urteil 

          Topmeldungen

          Im Bundestag : Scholz’ Minister vereidigt

          Jetzt ist das Kabinett von Olaf Scholz offiziell im Amt: Nachdem der Bundespräsident die Minister ernannt hat, haben sie vor dem Bundestag den Amtseid abgelegt.
          Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU)

          Gewaltphantasien in Chatgruppe : Ermittlungen nach Mordplänen gegen Kretschmer

          Nach einem Fernsehbericht über Gewaltphantasien in einer Telegram-Chatgruppe ermittelt die sächsische Terrorabwehr. Mitglieder der Gruppe hatten dazu aufgerufen, Sachsens Ministerpräsidenten wegen seiner Corona-Politik „aufzuhängen“.
          Offiziell von Anlegern verpönt, tatsächlich gefragt: Ölinvestitionen

          Energiewende : Geldquellen für Öl versiegen nicht

          Öl, Gas und Kohle werden am Aktienmarkt zunehmend kritisch gesehen. Doch abseits der Börse pumpen Großinvestoren Milliarden in die Branche.