https://www.faz.net/-gqe-7927j

Falsche Angaben : Hotels mogeln mit Sternen

  • Aktualisiert am

Die Sterne vergibt in Deutschland der Branchenverband. Bild: Sick, Cornelia

Viele Hotels werben offenbar mit Sternen, die sie gar nicht haben. Das haben Recherchen des Wirtschaftsmagazins „Markt“ im NDR Fernsehen ergeben. In einer Stichprobe mit 120 norddeutschen Hotels haben mehr als 50 Häuser falsche Angaben zu ihren Hotelsternen gemacht.

          1 Min.

          Etliche Hotels werben laut einem Bericht der NDR-Sendung „Markt“ mit Sternen, die sie eigentlich gar nicht haben. Ein Test des Magazins mit einer Stichprobe von 120 Hotels in Norddeutschland ergab, dass mehr als 50 Häuser an verschiedenen Stellen falsche Angaben zu ihren Bewertungen gemacht haben. „Markt“ überprüfte nach eigenen Angaben jeweils 15 Hotels in Hamburg, Kiel, Lübeck, Schwerin, Rostock, Braunschweig, Hannover und Bremen.

          Das Ergebnis: In knapp der Hälfte der Fälle stimmten die angegebenen Sterne nicht mit der Liste des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) überein. Die Häuser machten auf der eigenen Homepage, auf Reise- und Hotelportalen oder in ihren Broschüren falsche Angaben. In jeder Stadt fand "Markt" Hotels, die entweder auf ihrer Homepage, auf Reise- und Hotelportalen wie "Trivago" und "HRS" oder teilweise auch im eigenen Prospekt zu Unrecht mit Sternen werben. 

          Konfrontiert mit dem Ergebnis und der wohl mangelhaften Kontrolle  von Hotelsternen, teilte das Reiseportal "Trivago" der Redaktion  "Markt" mit, dass die Angaben von den Buchungsportalen übernommen,  jedoch nicht überprüft werden. Das Buchungsportal HRS schrieb an  "Markt": "Die Einstufung erfolgt zunächst auf Basis der Angaben der  Hotels. Wir behalten uns dabei jedoch vor, diese Angaben der Hotels  zu überprüfen und gegebenenfalls zu korrigieren." Aufgrund der  "Markt"-Recherche wurde das erste Hotel bei HRS bereits auf 2 Sterne  abgestuft.

          Der Dehoga nimmt seit mehr als zehn Jahren die freiwillige Hotelklassifizierung vor und verteilt Sterne an Restaurants und Gaststätten.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

                        Zuhause bedrängt:  Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping

          Vor Haus von Petra Köpping : Aufmarsch mit brennenden Fackeln

          In Sachsen belagern zwei Dutzend radikale Maßnahmen-Gegner das Privathaus von Gesundheitsministerin Petra Köpping. Der Verfassungsschutz beobachtet die „Querdenker“-Szene im Land zunehmend mit Sorge.
          Damals, im April, die erste Sitzung des Ausschusses im Großen Festsaal im Rathaus von Hamburg

          Cum-ex-Affäre : Staatsanwältin kritisiert Hamburger Behörden

          Im Untersuchungsausschuss zur Cum-ex-Affäre zeigt eine Staatsanwältin wenig Verständnis für das Verhalten der Hamburger Behörden. Eine Frage wird immer dringlicher: Gab es eine politische Einflussnahme?
          Bild der Geschlossenheit: Auch die unterlegenen Präsidentschaftsanwärter versammeln sich nach der Vorwahl der bürgerlichen Rechten um die Siegerin Valérie Pécresse.

          Pécresse tritt gegen Macron an : Eine Präsidentin für Frankreich?

          Zum ersten Mal zieht die bürgerliche Rechte mit einer Frau in den französischen Präsidentenwahlkampf. Valérie Pécresse, die als Vorbilder Angela Merkel und Margaret Thatcher nennt, ist oft unterschätzt worden.