https://www.faz.net/-gqe-9w5qt
 

Netzwerkdurchsetzungsgesetz : Facebook als Hilfssheriff für den Staat

  • -Aktualisiert am

Seit 2013 sollen Plattformen wie Facebook durch das NetzDG gezwungen werden, schneller gegen Hasskommentare vorzugehen. Bild: Reuters

Justizministerin Christine Lambrecht will das Netzwerkdurchsetzungsgesetz verschärfen. Das geht vielen zu weit. Selbst Strafverfolger warnen vor Grundrechtseingriffen.

          3 Min.

          Die jüngsten Ideen für Vorschriften gegen Hass und Hetze im Netz aus dem Bundesjustizministerium lassen den Verdacht aufkeimen, dass am Dienstsitz am Gendarmenmarkt in Berlin heimlich Horst Seehofer die Gesetze entwirft und auch gleich mit „Christine Lambrecht“ unterschreibt. Denn die jüngsten Reformvorhaben der im Kabinett für die Justiz zuständigen SPD-Ministerin sollen das „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“ (NetzDG) dermaßen verschärfen, dass es sogar Strafverfolger nachdenklich stimmt.

          Zur Erinnerung: Seit 2017 sollen Plattformen wie Facebook durch das NetzDG gezwungen werden, schneller gegen Hasskommentare vorzugehen. In der Zwischenzeit hat ein auch im Netz radikalisierter Attentäter in Halle versucht, eine Synagoge zu stürmen, und der in den braunen Ecken im Netz verhasste hessische CDU-Abgeordnete Walter Lübcke wurde getötet. Vieles soll sich nun ändern, drei Aspekte stechen hervor.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Wir feiern 3 Jahre F+

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Mann mit Mission: Kolumnist Reinhardt bei der Probe

          Wir kosten bei Aldi und Lidl : Wie gut sind Weine vom Discounter?

          Kann der was? Unser Weinkolumnist hat 35 Weine von Aldi und Lidl in der Preisspanne von 1,99 bis 14,99 Euro verkostet – und die ein oder andere Überraschung erlebt. Hier sein Befund.
          Wie vor Corona: Konzert der dänischen Band „The Minds of 99“ im September 2021

          Corona in Dänemark : Die nächste Welle im Norden

          Gelassen blicken die Dänen auf die wachsenden Corona-Zahlen in ihrem Land. Sie genießen weiter die Freiheit in vollen Zügen.
          Klare Linien, offene Räume, perfekte Proportionen: Ludwig Mies van der Rohes Farnsworth House ist ein Triumph des Minimalismus.

          Architektur : Das Idealbild des offenen Raums

          Ludwig Mies van der Rohe und Frank Lloyd Wright haben in Illinois zwei der berühmtesten Privathäuser der Architekturgeschichte gebaut. Sie prägen unser Verständnis von Wohnen bis heute.