https://www.faz.net/-gqe-a0p3w
Bildbeschreibung einblenden

Ex-Wirecard-Chef : Was Markus Braun jetzt droht

Der ehemalige Wirecard-Chef Markus Braun wurde festgenommen. Bild: EPA

Im schlimmsten Fall muss der frühere Wirecard-Chef jahrelang in Haft – auch wenn er nun zunächst auf Kaution freikommt. Ein renommierter Strafverteidiger soll ihm helfen.

          4 Min.

          Am frühen Nachmittag kam die Nachricht, die bei Markus Braun und seiner Familie für Erleichterung sorgen dürfte. Gegen Zahlung einer Kaution in Höhe von fünf Millionen Euro kommt der ehemalige Chef von Wirecard vorerst wieder auf freien Fuß. Das Amtsgericht hat den Haftbefehl gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt, teilte die Staatsanwaltschaft München mit.

          Marcus Jung

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Auf die Frage der F.A.Z., warum Braun am späten Montag festgenommen wurde, wollte eine Sprecherin noch am Vormittag nicht antworten. Besonders viel Aufmerksamkeit lastet jetzt auf den Ermittlungen, die seit dem Bekanntwerden der fehlenden 1,9 Milliarden Euro auf Treuhandkonten von Wirecard bei philippinischen Banken an Schärfe gewonnen hatten.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der Abteilungsleiter für Wirtschaftsfragen im amerikanischen Außenministerium, Keith Krach, traf am 18. September in Taiwan mit Ministerpräsident Su Tseng-chang zusammen.

          Militärmanöver : Plant China einen Angriff auf Taiwan?

          Amerikas Beziehungen mit Taiwan werden immer enger. Nun plant Washington neue Waffenverkäufe an Taipeh – und verärgert damit China. Peking verschärft seine Drohgebärden in Richtung der Insel.
          Fährt dem Erfolg entgegen: Primoz Roglic bei der Tour de France

          Roglic vor Tour-de-France-Sieg : Verblüffend und verdächtig

          Primoz Roglic und sein Team Jumbo-Visma sind die prägenden Kräfte der diesjährigen Tour de France – den ganz großen Triumph dicht vor Augen. Das wirft eine Frage auf: Was macht den Slowenen so stark?
          Mit Atemschutz-Maske hinter der Wärmebildkamera.

          Corona und die Zweifler : Der Tod ist nicht alles

          Wo ist die Evidenz, fragen Corona-Skeptiker: Die Verharmlosung der Katastrophe trifft längst nicht nur Wissenschaftler ins Mark. Hinter den Sterbeziffern türmt sich eine unvorstellbare Krankheitslast.