https://www.faz.net/-gqe-9ltis

Schicksalswahl für die EU : Die Übernahme der Neinsager und Nationalisten

Hofft auf den Posten des Kommissionspräsidenten: Manfred Weber Bild: EPA

Die Europawahl Ende Mai gilt als Schicksalswahl für die Zukunft der EU. Vor allem Rechtspopulisten dürften auf mehr Sitze hoffen. Was das für das politische Geschäft in Brüssel bedeutet – und den EVP-Spitzenkandidaten Manfred Weber.

          4 Min.

          Es herrscht ein gewisser Widerspruch zwischen dem nur langsam beginnenden Wahlkampf für die Europawahlen Ende Mai und der Bedeutung, die Politiker beinahe aller Parteien dem Urnengang zuschreiben. Bundeskanzlerin Angela Merkel will nur einmal, zwei Tage vor der in Deutschland am 26. Mai stattfindenden Wahl, selbst auftreten.

          Hendrik Kafsack
          Wirtschaftskorrespondent in Brüssel.

          Dabei spricht Manfred Weber (CSU), der Spitzenkandidat ihrer europäischen Partei, der christdemokratischen EVP, von einer „Schicksalswahl für die Zukunft des Kontinents“. „Ich persönlich und wir als CSU sind nicht bereit, Neinsagern, Nationalisten, Populisten und Extremisten diesen Kontinent zu überlassen“, sagt der CSU-Parteichef und bayerische Ministerpräsident Markus Söder. Beinahe genauso formuliert das ironischerweise die Spitzenkandidatin der Grünen, Ska Keller. Und die SPD-Parteichefin Andrea Nahles warnt vor einem Erstarken von „Hetzern und Ewiggestrigen“.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Erinnerungen an Modeschöpfer : Meine Momente mit Karl

          Unser Autor hat Karl Lagerfeld, der vergangenen Dienstag gestorben ist, oft getroffen. Hier erinnert er sich an denkwürdige Begegnungen mit dem genialen Illusionskünstler.
          Hier ist Onkel Dagobert noch ein Bleichgesicht....

          Neue Donald-Duck-Edition : Das Ende von Bleichgesicht Dagobert

          Hört sich an wie nahes Donnergrollen: In der Taschenbuch-Edition der Donald-Duck-Comics von Carl Barks werden Indianer, Bleichgesichter und der liebe Gott gestrichen. Ein Gastbeitrag.