https://www.faz.net/-gqe-2lmf

Euro-Countdown : Bitte nur abgezählte Euro einwerfen!

  • -Aktualisiert am

Noch 39 Wochen bis zur Einführung des Euro Bild:

Euro-Serie: Automaten gibt es überall in allen Farben, Größen und Funktionen. Für Hersteller und Betreiber stellt die Währungsumstellung einen Kraftakt dar.

          2 Min.

          Neun Millionen Waren- und Leistungsautomaten werden in Europa betrieben. Davon stehen 2,4 Millionen in Deutschland zur Verfügung. Automaten sind aus dem Alltagsleben nicht mehr wegzudenken und bedienen unterschiedlichste Konsumentenwünsche. Während sich der eine Automat auf Geldeinwurf mit einem Schokoladenriegel bedankt, fordert ein anderer den Benutzer zur Dateneingabe auf. 830.000 Zigarettenautomaten, 500.000 Unterhaltungsautomaten und 365.000 Verpflegungsautomaten stellen den Löwenanteil der deutschen Automatenlandschaft dar.

          Neues Futter für alte Maschinen

          Doch ab dem 1. Januar 2001 werden die allermeisten Maschinen die bisher gern geschluckte Mark wieder ausspucken oder gar nicht mehr annehmen. Das kann bei dem einen oder anderen Nikotinsüchtigen schon einmal zu Panik führen. Mit den richtigen Münzen werden aber auch im kommenden Jahr alle Wünsche erfüllt. Man muss den auserwählten Automaten nur mit neuen Euro- oder Cent-Münzen füttern.

          Nach Angaben der Verbandes der deutschen Automatenindustrie (VDAI) werden sich die Umstellungskosten in Deutschland auf 1,1 Milliarden Mark belaufen. Von Seiten der Automatenhersteller und -betreiber stellt dies eine große Herausforderung für die Technik und Logistik dar. Münzprüfer müssen getauscht, Münzannahme- und auszahlungsröhren gewechselt und Preisauszeichnungen erneuert werden. Doch damit ist es bei modernen Automaten nicht getan. Durch Mikroprozessoren werden Verkaufs- und Servicedaten gesteuert, erfasst und Warenwirtschaftssystemen zur Verfügung gestellt. Hierbei stellt die Währungsumstellung nicht selten eine komplette Umstellung der Betriebsführung dar. Fragen zur Organisation, Logistik, Sicherheit und Personaleinsatzplanung müssen im Zuge der Euroeinführung beantwortet werden.

          Testmünzen sind schon verfügbar

          Umrüstpläne liegen vor, Austauschprogramme sind in vollem Gange. Wie schon in den seit Juli 1999 eröffneten Testzentren für Euro-Münzen bei den Landeszentralbanken Mainz, Hamburg, Dortmund und Nürnberg können seit kurzem auch in Leipzig Automatenhersteller in gesicherten Räumlichkeiten die Euro-Münzen aus deutscher Produktion auf ihre charakteristischen Merkmale hin untersuchen. Dabei sind Maße und Gewicht der Geldstücke ebenso ausschlaggebend für die Anpassung der Automaten wie das so genannte Rollierverhalten und bestimmte Eigenschaften des Materials.

          Außerdem können die Unternehmen der Automatenbranche einschließlich der Service-Betriebe seit Mitte Juli 2000 die Euro-Münzen auch für innerbetriebliche Testzwecke ausleihen. Die Voraussetzungen hierfür sind allerdings restriktiv: zu den hohen Sicherheitsleistungen gehören eine Vertraulichkeitsvereinbarung und der Abschluss eines Leihvertrages mit der jeweiligen Landeszentralbank. Vorgesehen ist, die Bedingungen und die Sicherheitsleistungen mit zunehmender Nähe zur Einführung des Euro etwas zurückzunehmen.

          Automatenindustrie Träger der Umstellung

          Dies ist jedoch nicht die einzige Last der Umstellung. Parallel zum Einzelhandel hat auch die Automatenwirtschaft im so genannten Sub-Frontloading eine wichtige Funktion. Die Experten verstehen unter Frontloading die Vorabversorgung der Geschäftsbanken durch die Deutsche Bundesbank mit den neuen Münzen und Banknoten. Da selbst bei Ausschöpfung aller logistischen Möglichkeiten die Kapazitäten nicht zur Abgabe der erforderlichen Bargeldmenge an die Wirtschaft und die Privatkunden innerhalb weniger Tage zum Jahreswechsel 2000/2001 ausreichen, soll Eurobargeld auf diesem Weg ab 1. September 2001 an die Kreditinstitute abgegeben werden. Diese geben dann in eigener Verantwortung das Geld an ihre Geschäftskunden, insbesondere an die Automatenwirtschaft, weiter.

          Egal welche Wünsche sie sich ab dem 1. Januar 2001 durch einen Geldeinwurf ins Automateninnere erfüllen, es lohnt sich mehr denn je, einen kurzen Blick auf die fällige Münze zu werfen. Es wird zwar eine der acht neuen europäischen Münzwerte sein, jedoch schmückt sich jede jeweils mit einem der zwölf landesspezifischen Designs.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Zwanghafte Verhaltensstörung: Betroffene leiden vor allem an mangelnder Impulskontrolle.

          Krankhaftes Sexualverhalten : Wenn die Lust zur Qual wird

          Ahnlich wie Drogen- und Spielsüchtige sind auch Sexbesessene darauf aus, sich stets neue „Kicks“ zu verschaffen. Vielen Patienten könne eine Verhaltenstherapie helfen, sagen Forscher. Ein Lösungsansatz sei aber nur selten von Erfolg gekrönt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.