https://www.faz.net/-gqe-9wmpg

EuG : Telekom klagt gegen Übernahme

  • Aktualisiert am

Eine Box mit dem Logo von Vodafone steht in einem Shop des Unternehmens vor einem Logo von Unitymedia. Bild: dpa

Die Deutsche Telekom wehrt sicht gegen die Übernahme von Unitymedia durch Vodafone. Und klagt nun vor dem Gericht der Europäischen Union.

          1 Min.

          Die Deutsche Telekom greift die Übernahme des deutschen Kabelnetzbetreibers Unitymedia durch den britischen Telekommunikationskonzern Vodafone juristisch an. Beim Gericht der Europäischen Union (EuG) seien drei Klagen gegen die Genehmigung der Übernahme durch die EU-Kommission eingegangen, bestätigte ein EuG-Sprecher. Neben der Telekom klagen auch die kleineren Kabelnetzbetreiber Netcologne, Köln, und Tele Columbus, Berlin. Die EU-Kommission hatte den Deal zwischen Vodafone und dem Unitymedia-Mutterkonzern Liberty Global im Juli 2019 genehmigt. Mit der Übernahme von Unitymedia durch Vodafone entsteht in Deutschland erstmals seit knapp zwei Jahrzehnten wieder ein bundesweit aktiver Kabelnetzbetreiber, der knapp 14 Millionen der rund 17 Millionen Kabelhaushalte versorgt. Unitymedia versorgte bislang die Netze in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg, Vodafone war in den übrigen 13 Bundesländern.

          Jetzt mit F+ lesen

          Einsame Bestattungen: Jede halbe Stunde wird auf dem Friedhof in Bergamo ein Corona-Toter beerdigt.

          Corona-Pandemie : Auch eine Krise der mathematischen Bildung

          Wer rechnen kann und ein Zahlenverständnis hat, ist dem Schwindel der Statistik nicht wehrlos ausgesetzt. Das erweist sich gerade in der Corona-Krise als nützlich. Denn es geht um viel. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.