https://www.faz.net/-gqe-aig94

Auflagen für Big-Tech : Ein letzter Stolperstein

Die Embleme der Tech-Giganten Meta (Facebook) und Google Bild: Reuters

Die EU drückt bei den neuen Regeln für die Tech-Riesen aufs Tempo. Es ist auch höchste Zeit. Sonst muss die EU eine ganz andere heikle Debatte führen.

          3 Min.

          Die großen Technologiekon­zerne können ihre in den letzten Monaten investierten Lob­bymillionen abschreiben. Die EU kommt mit der Regulierung von Google, Amazon, Facebook, Apple und Microsoft in beeindruckendem Tempo voran. Vor weniger als einem Jahr hat die Europäische Kommission ihr Digitalpaket vorgelegt.

          Vergangenen Donnerstag haben es die Mitgliedstaaten mit leichten Änderungen angenommen – einstimmig. Auch im EU-Parlament stehen die Arbeiten vor dem Ab­schluss. Das ist nicht das Ende der Ge­setzgebung. Beide Seiten müssen sich noch auf eine gemeinsame Position ei­nigen. Aber das ist im ersten Halbjahr 2022 zu schaffen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Neuer Mercedes SL : Renner, Roadster, Rentner

          Mit der achten Generation des SL kehrt Mercedes zum Stoffdach zurück und ersetzt den Doppelnamen Mercedes-Benz durch Mercedes-AMG. Die Tochter in Affalterbach baut auch den Wagen. Ein Plug-in-Hybrid ist in Vorbereitung.
          Hauptsache dagegen: Mehr als Zweitausend Impfgegner, Coronaleugner und Querdenker demonstrieren in der Innenstadt von Frankfurt am Main gegen die Corona-Maßnahmen.

          Corona-Proteste : Wo bleibt der Widerspruch?

          Seit Wochen bestimmen die Aufmärsche der „Querdenker“ die Bilder und Nachrichten. Dabei kann die große Mehrheit mit der Radikalopposition der Bewegung nichts anfangen. Warum sind die Besonnenen und Vernünftigen im Moment so still?