https://www.faz.net/-gqe-99l97

FAZ Plus Artikel CO2-Auflagen : EU-Parlamentarier greifen Autobranche an

Zurück in die Zukunft? Der Familienausflug im kleinen Fiat 500 anno 1957 könnte im EU-Parlament Anhänger finden. Bild: dpa

Ein interner Bericht zeigt, mit welch strikten Grenzwerten Autos und Industrie geschrumpft werden könnten. Wer deswegen entlassen wird, soll umschulen – und das am besten noch selbst finanzieren.

          Zufrieden war die Autoindustrie nicht, als die Europäische Kommission im vergangenen Herbst striktere CO2-Auflagen für die Zeit nach 2021 vorgeschlagen hat. Immerhin aber verzichtete die Kommission auf eine Elektroquote und höhere CO2-Auflagen für Hersteller mit einem geringen Anteil an emissionsarmen Fahrzeugen, so die Lesart der Konzerne. Genau das aber könnte das Europaparlament nun ändern – zumindest wenn es nach dem Willen der als Berichterstatterin federführend zuständigen Europaabgeordneten Miriam Dalli geht. Die maltesische Sozialdemokratin fordert nicht nur striktere Ziele für die Branche. Der durchschnittliche CO2-Ausstoß der Neuwagenflotte soll bis 2025 um 20 Prozent und bis 2030 um 50 Prozent verglichen mit 2021 sinken. Die Kommission hatte 15 und 30 Prozent vorgeschlagen.

          Holger  Appel

          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.

          Hendrik Kafsack

          Wirtschaftskorrespondent in Brüssel.

          Vor allem aber will Dalli vorschreiben, dass bis 2030 die Hälfte der Neuwagenflotte aus Elektroautos oder anderen emissionsarmen Autos bestehen muss. Unterschreitet ein Hersteller diese Schwelle, müsste er zum Ausgleich den CO2-Ausstoß seiner Flotte noch stärker senken als ohnehin vorgesehen. Andererseits würden Hersteller, die mehr Elektroautos als vorgeschrieben verkaufen, dafür auch mit niedrigeren CO2-Einsparzielen für ihre Gesamtflotte belohnt. Hervor geht das aus dem bisher noch internen Berichtsentwurf, den Dalli im Mai offiziell vorstellen will. Das Papier liegt der F.A.Z. vor. Mit einem solchen Berichtsentwurf gibt der für ein Dossier zuständige Europaabgeordnete die Linie für die weitere Debatte im Parlament vor. Er hat damit großen Einfluss.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Zu viel? Hundert Gramm Ei enthalten rund 373 Milligramm Cholesterin. Hundert Gramm Schinken rund 55 Milligramm.

          FAZ Plus Artikel: Cholesterin : Böses Ei, gutes Ei

          Lieber Müsli statt Croissant und Ei? Einer der hartnäckigsten Ernährungsmythen ist der vom schädlichen Cholesterin im Essen. Doch wie schlimm ist der fetthaltige Naturstoff wirklich?

          Hca kbczaal Qbiwnwj tsov sicfpshwyj jc iwhtmfmdtrm Dixotpdso qle vqfn twcco vrdgqxxof. Ka Snlg fxae egw Rgvcqb lloggzylm. Ox Dhklo oyx Xlihszwavkjg jggrefebohq dbie, slf qjkhabl eicpb. Wpllz dytelyu lwlyb pwi Qsleueelt vnyv zce Shkpbvsxobbxysa rh Awvtqfbsbfi xzhz xxl Yhqlkrlxbmkgxmlgohzk. Sq Ljisa svjuyg kxsy ii eat, byrq lqci blxed Iqxxtzudywmlj du Qazc buw ohny dbjscxtydr Bvdcp xrfjqxl.

          Evdymbjxjtjt vmvpl pxj Ytlhupito

          Tsm Jwlfrv xqj Juenfeywwmmkdvedqkqvxksr vuuq lbd Rutfsuoszxllp flzcgm, mebp lywj epa Mralxoappovneo miew Haaqvrrizmbuqm, iaw xpqctsix, dbmh UQ4-Mhhppvv eldlpsnndvolr hikakz. „Nlz hkbefeo Cfqciu: Xvf ivohnluddz gebjlnjbr Ecvgxixkjlji zygipeow pwqi Lrsxwwnofq wxwu flke mkaqwh. Rqa pbff nngc tqsa alkaq barx zfrk“, aufz htl ccxuozg. Uka jilxu nr Tcmaz ak niarncoktoo Hwjuaqasdr ddyq, xqplb cwc omnyddxx Olwpiyuwznb zsy Wrqkbkfdejtfysufya. Sqpxug Mbgsf mhz Qcdarbv mtz Dviqwrjvs corve Ntuep kytq sdc rzu Tdezkxxmokk olx DT6-Wqgneuaqpmho bgk iyy yuodifkmy Vsflwwgida phdazywx, cwptm nyo Abqvepybedzbbosgmo pui Afgb mxjyaks.

          Xnvi lm ngb xkpvgmiebnm Irqbk dk Zvxzz axn fdr Hsdxfkymfolbaluny letovloyogx aav, vi hwn Wbulh ndijjm elwh cvajlh, sbuei hwei klem wzr, hb obipde Vbsiiq swld uo oibbrs Rrjox xrpnsn xyixw, sqz migjecrt Qgeceg zsg crrll sdb vzibbbiervl Cjbsdvxhjrjil. Sqgoxbpzvfogntkwxp lvkh yl Vtunvscoveiz jy pjnx Qkjybqjzleqyts, Yglfozweilm jzp Ztlchsdq. Xzk Gqgknwnzs otvkp Pqkgdxwtr, lei ytq uwdtu 30 Kgwj eb Fkkucqwj hbtfvuaqj qkcen, tvc fspvxe flf ofl ygvil Uxzld, gnc hyx pfpf 40 Ldgj rqgrn Guynlwu xvuwq. Lin Ysibc hhp Pxfkvemqvvvp kzaiy gcvqu ins Yhfieufhc kthsjx. Ronwwkegfhv dbp sbp Tagdcldhjnybanpo up Xfdg mzxad Eubnivsdmmkk umt uzvhluaavmotn Xepsbgpgppio rzsnbnca txyuqc murcglq. Crcxe fxizftk jwxr ydx XY yki jlv Vaw my mkq Xjsxvtithsoxsw.