https://www.faz.net/-gqe-oti3

EU-Osterweiterung : Arm und Reich im neuen Europa

  • Aktualisiert am

Die Hoffnungen sind groß, die Unsicherheiten ebenso. Was erwartet die Europäer dieseits und jenseits der alten EU-Grenze? Eine interaktive Grafik zeigt die wirtschaftliche Leistungsstärke in den Regionen der gesamten EU.

          1 Min.

          Die Hoffnungen sind groß, die Unsicherheiten ebenso. Was erwartet die Europäer dieseits und jenseits der alten EU-Grenze?

          Eine interaktive Grafik zeigt anhand des Bruttoinlandsprodukts je Einwohner die wirtschaftliche Leistungsstärke in den Regionen der neuen wie der alten Länder der Europäischen Union.

          Der Überblick zeigt nicht nur ein Gefälle zwischen den alten Ländern und den Beitrittskandidaten, sondern auch deutliche Unterschiede innerhalb einzelner Länder der heutigen EU. So zerfällt Italien beispielsweise in einen reicheren Norden und einen ärmeren Süden. In Deutschland ist die Trennung in Ost und West klar zu erkennen.

          Informationen per Mausklick

          Mit einem Klick auf den Namenszug eines Landes auf der Interaktive Grafik oben links, läßt sich der entsprechende Kartenausschnitt vergrößern. Ein weiterer Klick bringt Sie zurück zur Übersichtskarte.

          Die zweite Infografik bietet einen tabellarischen Überblick zur Staatsverschuldung und den Haushaltssalden in den EU-Staaten, den Beitrittsländern sowie Bulgarien, Rumänien und der Türkei.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Unter Korruptionsverdacht : Früherer König Juan Carlos verlässt Spanien

          In einem Brief teilt der ehemalige spanische Monarch seinem Sohn mit, dass er das Land verlassen will. Juan Carlos ist in einen Finanzskandal verstrickt. Mit dem Schritt erspart er Felipe VI. eine schwere Entscheidung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.