https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eu-digitalpolitik-die-zeit-der-grossen-projekte-scheint-vorbei-18325341.html

EU-Digitalpolitik : Eine kurze „digitale Agenda“

Ursula von der Leyens Rede zur Lage der EU: Die „digitale Wende“ kam nur am Rande vor. Bild: EPA

Ursula von der Leyen hatte in ihrer „Rede zur Lage der EU“ kaum etwas zur Digitalpolitik zu sagen. Dabei war die „digitale Agenda“ eines der Kernthemen ihrer Amtszeit.

          4 Min.

          Für Digitalpolitik blieb Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen keine Zeit. Angesichts des Ukrainekriegs und der gestiegenen Energiepreise gab es wichtigere Themen für ihre „Rede zur Lage der EU“ am vergangenen Mittwoch. Nur ein, zwei Mal erwähnte sie die „digitalen Wende“, etwa als sie darüber sprach, dass der Stabilitätspakt den Staaten Spielraum für Investitionen lassen muss. Der für Digitalpolitik zuständige Europaabgeordnete Axel Voss (CDU) wollte ihr dennoch keinen Vorwurf machen. Dass die digitale Agenda kaum vorkam, sei nicht überraschend, sagt er. Immerhin habe von der Leyen gesagt, dass die EU ihre Rohstoffversorgung diversifizieren müsse. Das sei wichtig für die Versorgung mit Halbleitern und anderen „digitalen Technologien“.

          Hendrik Kafsack
          Wirtschaftskorrespondent in Brüssel.

          Im „Begleitbrief“ zur Rede findet sich unter der Überschrift „Digitales Europa“ zudem dann doch eine Liste mit sechs Kernvorhaben für 2023. Neben dem Rohstoffgesetz zählt die Kommission dazu einen Vorschlag für ein europäisches Jahr der Aus- und Fortbildung, ein Paket zur Lizenzierung von Patenten, ein Paket zur Entlastung kleiner und mittelgroßer Unternehmen sowie – bizarrerweise – einen Gesetzesvorschlag für die Erfassung von Asbest in Gebäuden. Neugier weckt einzig die „Initiative für virtuelle Welten wie Metaverse“. Was darunter zu verstehen ist, bleibt abzuwarten.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Elektro-Fahrräder : Yamaha will mit E-Bikes den Ton angeben

          Yamaha, hierzulande bekannt für guten Klang und Motorroller, besetzt ein Trio für den europäischen E-Bike-Markt. Erste Testfahrten zeigen: Die Räder sind technisch hochwertig und gut verarbeitet.
          Ziemlich gute Freunde?  FIFA-Präsident Gianni Infantino (links) im Gespräch

          Korruptionsjäger Pieth : „Die FIFA wurde von Qatar gekauft“

          Mark Pieth hält den Fußball-Weltverband für eine „Bande von Schwächlingen“. Aus Sicht des Schweizer Strafrechtlers sollte sich die UEFA geschlossen gegen den „wirren“ FIFA-Präsidenten Infantino stellen.
          Endlich einmal ein Hotelpool, in dem man wirklich schwimmen kann – und nicht nur planschen.

          Luxus-Hotel in New York : In Watte gepackt

          Frühstück? 100 Dollar! Das neue Aman Hotel an der Fifth Avenue in New York ist das teuerste Haus der Stadt. Ein Ausflug in die Welt der Superreichen.