https://www.faz.net/-i5j

F.A.Z. exklusiv : SPD-nahe Stiftung will höhere Steuern für Energiewende

Zur Finanzierung der hohen Energiekosten schlägt die Friedrich-Ebert-Stiftung nach Informationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vor, mehrere Steuern anzuheben. Im Gegenzug sollen Stromkunden um bis zu 16 Milliarden Euro von der Ökostromumlage befreit werden.

Einigung öffentlicher Dienst : Historischer Durchbruch?

Verglichen mit Verdis Arbeitskampf auf dem Rücken pandemiegeplagter Bürger kommt die Einigung im öffentlichen Dienst maßvoll daher. Doch in einer anderen Streitfrage saß der entscheidende Verhandlungspartner gar nicht mit am Tisch.

Facebook Dating : Zweite Welle, zweite Chance

Facebook Dating ist, weil die irische Datenschutzbehörde Einwände hatte, mit acht Monaten Verspätung in Deutschland gestartet. Die zweite Welle der Kontaktbeschränkungen könnte dem Konzern in die Hände spielen.

AVP-Insolvenz : Bange Wochen für die Apotheken

Nach der Insolvenz eines Rezeptabrechners wurden schnell Rufe nach einem staatlichen Rettungsschirm laut. Zunächst einmal ist aber das Gesundheitswesen selbst gefordert, zu helfen.

Die Hamster sind zurück : Bitte jeder nur soviel, wie er braucht!

Das RKI meldet mehr als Zehntausend Neuinfektionen an einem Tag, das Statistische Bundesamt stark zunehmende Toilettenpapier-Käufe. Nur eine dieser beiden Nachrichten sollte uns beunruhigen.
Der Energiehunger der Deutschen steigt.

Mineralöl und Gas : Die Deutschen verbrauchen mehr Energie

Der Energiehunger der Deutschen hat sich erhöht. Mineralölprodukte und Erdgas haben von den niedrigen Temperaturen zu Jahresbeginn profitiert. Währenddessen sehen die Zahlen für die Klimagasemissionen düster aus.
Windräder drehten sich nur langsam.

Windflaute : Das Netzgeschäft hält Innogy auf Kurs

Die aus Teilen von RWE entstandene Innogy will eigentlich eine Ökostrom-Gesellschaft sein. Eine Windflaute und wenig Regen sorgten aber zuletzt dafür, dass sie ihr Geld vornehmlich woanders verdiente.
Die Bestsellerautoren Marc Friedrich (links) und Matthias Weik warten nun getrennt voneinander auf den größten Crash aller Zeiten.

Ende einer Beziehung : Krach bei den Crash-Propheten

Die Bestsellerautoren Marc Friedrich und Matthias Weik haben jahrelang gemeinsam den Zusammenbruch des Finanzsystems beschworen. Jetzt ist Schluss damit.

Seite 1/14

  • Der Street-Scooter der Post profitiert offenbar von der Sorge um den Diesel.

    Folge der Diesel-Debatte : Post-Elektrotransporter ist gefragt

    Die Diskussion um die Zukunft des Dieselmotors hilft manchem Konkurrenten. Der Post zum Beispiel. Sie bietet nun schon in der zweiten Version einen Elektrolieferwagen an, der wohl immer begehrter wird.
  • F.A.Z. exklusiv : Porsche prüft schnelles Aus für den Diesel

    Porsche zieht möglicherweise Lehren aus dem Diesel-Skandal: Schon für sein neues Cayenne-Modell stellt der Hersteller den Selbstzünder in Frage. Was bedeutet das für das Unternehmen?
  • Nordlink-Projekt : Norwegen als Deutschlands Batterie

    Das skandinavische Land ist ein verlässlicher Ökostromproduzent. Mit einem 623 Kilometer langen Kabel will Deutschland das Land anzapfen und davon profitieren. Eine bestechend einfache Idee – eigentlich. Über ein Mammutprojekt.
  • Marodes Stromnetz: Die Krim hat ein Energieproblem.

    Stromausfälle auf der Krim : Kurzschluss in Russlands Versorgung

    Erst gestern hat die EU ihre Sanktionen gegen Russland verschärft. Die setzen Moskau zusätzlich unter Druck. Denn das Land hat große Probleme, die Krim mit Energie zu versorgen.
  • Das Werk Beznau wird vom Schweizer Energieunternehmen Axpo betrieben.

    Schweiz : Reaktor nahe deutscher Grenze abgeschaltet

    Es ist das älteste Kernkraftwerk der Welt, und es liegt nur zehn Kilometer von der deutschen Grenze entfernt: Beznau. Jetzt hat der Betreiber wegen eines Defekts abermals einen Reaktor abgeschaltet.
  • 1,4 Billionen für Klimaschutz : Sie schaffen das

    Die Klagen der Industrie über die Kosten des Klimaschutzes sind oft laut. Eine vom BDI in Auftrag gegebene Studie kommt nun zu dem Ergebnis: Die von der Regierung geforderten CO2-Einsparungen sind ökonomisch verkraftbar.
  • Neue Zulassungen : Die Deutschen kaufen viel weniger Dieselautos

    Die Diskussion über den Dieselmotor schürt Unsicherheit und ändert schon jetzt das Kaufverhalten der Deutschen. Pünktlich zum Dieselgipfel kommt neue Zahlen heraus, die das zeigen – und auch, wer davon profitiert.