https://www.faz.net/-gqe-p9qz

Energie : Vattenfall will Strompreise erhöhen

  • Aktualisiert am

Auch bei Vattenfall wird's teurer Bild: dpa

Nach RWE hat jetzt auch der drittgrößte deutsche Energiekonzern Vattenfall Europe entschieden, die Strompreise zum Jahreswechsel zu erhöhen. Bis zu sechs Prozent sollen sie steigen.

          1 Min.

          Nach RWE hat jetzt auch der drittgrößte deutsche Energiekonzern Vattenfall Europe entschieden, die Strompreise zum Jahreswechsel zu erhöhen. Bei den beiden größten Tochterfirmen, den regionalen Stromversorgern Bewag in Berlin und HEW in Hamburg, sollen die Preise zwischen vier und sechs Prozent steigen.

          Vattenfall Europe-Chef Klaus Rauscher begründete dies am Freitag in Berlin vor allem mit höheren Beschaffungskosten. Die Mehrkosten für einen Durchschnittshaushalt bezifferte der Konzern auf zwei bis drei Euro pro Monat. Die Pläne müssen noch genehmigt werden.
          Zugleich sollen auch die Gebühren steigen, die andere Stromversorger für die Nutung der Vattenfall-Hochspannungsnetze zahlen müssen. Nach Angaben eines Konzernsprechers ist dort eine Erhöhung um 19 Prozent geplant.

          Mehrere regionale Versorger haben bereits angekündigt, die Erhöhung an die Verbraucher weiterzugeben. Verbraucher-Verbände und Politiker hatten die geplanten Erhöhungen scharf kritisiert und sie als „unglaublich“ bezeichnet. Eon, der größte deutsche Strom-Konzern, befindet sich noch in der Prüfungsphase.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Auf der Suche nach Yves Etienne Rausch: Ein Polizeihubschrauber über dem Waldgebiet nördlich von Oppenau

          Flüchtiger bei Oppenau : „Der Wald ist sein Wohnzimmer“

          Noch immer wird er gesucht: Dass sich vier Polizisten von einem „Waldläufer“ überwältigen ließen, sorgt für Belustigung. Polizei und Staatsanwaltschaft haben daher am Dienstag noch einmal detailliert geschildert, wie es dazu kam.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.