https://www.faz.net/-gqe-aau1s

EU-Klimagesetz : Endspiel um das EU-Klimaziel

Ab ins Grüne: Bäume binden CO2 - sollte das angerechnet werden? Bild: ZB

Bis zum Klimagipfel Amerikas am Donnerstag wollen sich die EU-Staaten auf ein Klimagesetz einigen. Noch gibt es Streit – um den Wald.

          2 Min.

          In einem Punkt sind sich die Unterhändler von Europaparlament und EU-Staaten schon vor den wohl abschließenden Verhandlungen über das EU-Klimagesetz an diesem Dienstag einig: Es wäre eine Blamage, wenn sich die EU kurz vor dem Klimagipfel des amerikanischen Präsidenten Joe Biden am Donnerstag nicht auf ein neues Klimaziel für 2030 einigen und die Klimaneutralität bis 2050 endgültig festschreiben kann. Die portugiesische EU-Ratspräsidentschaft, die in diesem Halbjahr die Geschäfte im Ministerrat führt, hat die Staaten trotz des Widerstands der üblichen Verdächtigen aus Polen, Ungarn, Tschechien und Bulgarien in den vergangenen Wochen auf Kompromisse eingestimmt. Auch aus dem Parlament gibt es, dort wiederum zum Unbehagen der Grünen, entsprechende Signale. Wichtig ist eine schnelle Einigung auch, weil die Kommission schon im Juni konkrete Vorschläge zur Umsetzung des neuen 2030-Ziels vorlegen will.

          Hendrik Kafsack
          (hmk.), Wirtschaft

          Hauptstreitpunkt bleibt bis zuletzt, auf welches Klimaziel sich die EU für 2030 verpflichtet. Bisher hat sie eine Verringerung der Emissionen um 40 Prozent verglichen mit 1990 zugesagt. Das Parlament würde diese Zusage gerne auf 60 Prozent erhöhen. Die Staaten hingegen haben sich im Dezember nach langem Streit einstimmig auf ein 2030-Ziel von 55 Prozent geeinigt. In den fünf Verhandlungsrunden, die es bisher zwischen beiden Seiten gab, haben sich die Staaten unter Berufung auf das einstimmige Votum schlicht geweigert, über das Ziel auch nur zu diskutieren. Die Europäische Kommission ist damit offenkundig vollkommen zufrieden, und auch im Europaparlament hat sich inzwischen die Erkenntnis durchgesetzt, dass sich an diesem Punkt kaum etwas ändern lassen wird.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Das WoHo will ein inklusiver Typ sein mit Angeboten für die Nachbarn.

          WoHo Berlin : Das turmhohe Dorf

          Das WoHo in Berlin soll Deutschlands höchstes Wohnhaus aus Holz werden. Doch interessant ist das Vorhaben aus einem ganz anderem Grund.
          Eine Erinnerung an unbeschwerte Zeiten

          Corona-Pandemie : Jetzt sind die Jungen dran

          Mehr als ein Jahr lang haben junge Leute auf vieles verzichtet, um die Alten vor Corona zu schützen. Das Land schuldet ihnen nun etwas.
          Inseln können anders mit der Pandemie umgehen, etwa Phuket  in Thailand.

          Urlaub : Das gilt es beim Reisen nun zu beachten

          Dürfen wir bald die Höhle verlassen und Grenzen überwinden? Was braucht man für den Urlaub nach Corona? Einige Antworten auf drängende Fragen.