https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/empoerung-wegen-umbenennung-eines-studiengangs-17183575.html

Umbenennung eines Studiengangs : Viel Lärm um die ökonomische Bildung in NRW

  • -Aktualisiert am

Studenten der Wirtschaftswissenschaften in einer Vorlesung (Symbolbild) Bild: dpa

Der Lehramtsstudiengang Sozialwissenschaften soll in Nordrhein-Westfalen bald Wirtschaft-Politik heißen. Ist das wirklich ein Grund zur Empörung?

          3 Min.

          Wirtschaftliche Grundkompetenzen gehören zur Allgemeinbildung. Darüber besteht breiter Konsens. Kontrovers wird die Frage diskutiert, wie wirtschaftliches Wissen in der Schule vermittelt werden soll und welche Ausbildung angehende Lehrerinnen und Lehrer erhalten sollten, um diese Inhalte fachkundig zu unterrichten. Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen will den bestehenden universitären Lehramtsstudiengang Sozialwissenschaften in Wirtschaft-Politik umbenennen, was zu einem Sturm der Entrüstung geführt hat.

          Eine Petition gegen die Umbenennung, unterstützt etwa von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und der Deutschen Vereinigung für Politische Bildung (DVPB), hat schon mehr als 35.000 Unterzeichner. Droht durch die Umbenennung tatsächlich der Untergang des bildungsbürgerlichen Abendlandes, oder handelt es sich um viel Lärm um nichts?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Kriminelle Familie? Beim Arbeitsessen von Präsident Putin und seinem amerikanischen Amtskollegen George W. Bush macht der vorbestrafte Geschäftsmann Jewgeni Prigoschin (rechts stehend), Gründer der Wagner-Privatarmee und einer Internet-Trollfabrik, die Honneurs.

          Putins Kriegsmotive : Ein Krimineller im Politiker-Kostüm

          Was ist, wenn etwas ganz anderes dahintersteckt? Ein französisches Magazin will den wahren Hintergründen für Putins Ukrainekrieg auf die Spur gekommen sein.
          Erster Schnee: Ukrainische Soldaten schießen am 23. November auf russische Stellungen an der Frontlinie an einem ungenannten Ort im Gebiet Donezk.

          Schnee und Eis in der Ukraine : Wen zermürbt der erste Kriegswinter?

          Die Schlammperiode in der Ukraine weicht Eis und Schnee. Welcher Kriegspartei das mehr schadet, darüber gehen die Meinungen auseinander. Unstrittig ist: Den Soldaten verlangt der Winter eine Menge ab.
          DFB-Direktor Oliver Bierhoff (links) und Bundestrainer Hansi Flick

          Nach der WM-Blamage in Qatar : Veränderung? Nicht mit uns!

          Manuel Neuer, Hansi Flick, Oliver Bierhoff: Die Verantwortlichen für das deutsche Desaster bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Qatar ducken sich weg. Alles soll bleiben, wie es ist.