https://www.faz.net/-gqe-a8axj

Umbenennung eines Studiengangs : Viel Lärm um die ökonomische Bildung in NRW

  • -Aktualisiert am

Studenten der Wirtschaftswissenschaften in einer Vorlesung (Symbolbild) Bild: dpa

Der Lehramtsstudiengang Sozialwissenschaften soll in Nordrhein-Westfalen bald Wirtschaft-Politik heißen. Ist das wirklich ein Grund zur Empörung?

          3 Min.

          Wirtschaftliche Grundkompetenzen gehören zur Allgemeinbildung. Darüber besteht breiter Konsens. Kontrovers wird die Frage diskutiert, wie wirtschaftliches Wissen in der Schule vermittelt werden soll und welche Ausbildung angehende Lehrerinnen und Lehrer erhalten sollten, um diese Inhalte fachkundig zu unterrichten. Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen will den bestehenden universitären Lehramtsstudiengang Sozialwissenschaften in Wirtschaft-Politik umbenennen, was zu einem Sturm der Entrüstung geführt hat.

          Eine Petition gegen die Umbenennung, unterstützt etwa von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und der Deutschen Vereinigung für Politische Bildung (DVPB), hat schon mehr als 35.000 Unterzeichner. Droht durch die Umbenennung tatsächlich der Untergang des bildungsbürgerlichen Abendlandes, oder handelt es sich um viel Lärm um nichts?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der Afroamerikaner Jaques DeGraff lässt sich im Februar in New York gegen das Corona-Virus impfen.

          Impfung gegen Corona : Die alte Angst der Afroamerikaner

          In den Vereinigten Staaten lassen sich deutlich weniger Afroamerikaner impfen als Weiße. Das liegt auch an Erfahrungen, die Schwarze mit Gesundheitsbehörden gemacht haben. Viele kennen noch das Verbrechen von „Tuskegee“.
          Auf diesem vom Präsidentenamt von El Salvador veröffentlichten Bild überwacht ein Polizist zahlreiche tätowierte Gefängnisinsassen. Im Kampf gegen die Bandengewalt hatte El Salvadors Präsident eine Isolierung aller Häftlinge angeordnet.

          Bukele in El Salvador : Wie ein Präsident die Mordrate halbierte

          El Salvadors Präsident Bukele trägt Baseballkappen und Lederjacken. Er ist ungewöhnlich beliebt. Kein Wunder: Er hat die Mordrate mehr als halbiert. Wie ist ihm das gelungen?