https://www.faz.net/-gqe-9qjer

Studie : Vorstandsgeld zurück

  • -Aktualisiert am

Eine Skulptur, die einen Mann mit Aktentasche zeigt, auf einer Düsseldorfer Litfasssäule. Bild: dapd

Eine Studie zur Vorstandsvergütung beschäftigt sich mit der Frage, welche konkreten Kriterien Aufsichtsräte an deren Ausgestaltung legen. Vor allem der die Neufassung des Corporate Governance Kodex spielt eine Rolle.

          2 Min.

          Wer und welche Faktoren beeinflussen die Vorstandsvergütung? Diese und andere Fragen haben der Arbeitskreis deutscher Aufsichtsrat e.V. (AdAR) und die Wirtschaftssozietät Hengeler Mueller in einer empirischen Studie untersucht, bei der etwa 300 Aufsichtsräte verschiedener Unternehmen befragt wurden.

          Die Vorstandsvergütung wird zwar häufig engagiert in der Öffentlichkeit thematisiert. In zwei Dritteln der dafür zuständigen Aufsichtsräten der befragten Unternehmen wird die Bezahlung der Vorstände aber keineswegs kontrovers diskutiert. Besonders wichtig ist dem Aufsichtsgremium die Akzeptanz der Vorstandsvergütungen durch institutionelle Investoren. Mit etwas Abstand dicht nacheinander folgen dann die Akzeptanz durch Betriebsrat, Kleinaktionäre sowie der allgemeinen Öffentlichkeit, Gewerkschaften und schließlich Stimmrechtsberater. Es überwiegt somit der Einfluss von Stakeholdern, die direkt mit dem Unternehmen durch Kapital oder Mitarbeit verbunden sind, gegenüber primär beobachtenden Stakeholdern ohne direkte Beziehung zum Unternehmen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. + F.A.S. – Adventsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Türgriffe am Landgericht Bonn, wo schon über die Cum-Ex-Affäre verhandelt wird.

          Steuerskandal : Cum-Ex-Banker gehören nicht in Haft

          Im Steuerrecht zählt der gesunde Menschenverstand nicht viel. Die Cum-Ex-Banker konnten nicht wissen, dass ihr Verhalten verboten war. Der Staat darf sie nicht bestrafen.
          Ein türkisches Explorationsschiff vor der Küste Zyperns im August.

          Libyen-Krieg : Die Türkei und Russland kämpfen um Tripolis

          Ankara strebt nach mehr Macht im östlichen Mittelmeer. Das ruft nicht nur einen Konflikt mit der EU hervor, sondern wirkt sich auch auf den Krieg in Libyen aus – dort steht die Türkei nun Russland gegenüber.
          Freie Fahrt? Auf Deutschlands Autobahnen wartet die „größte Verwaltungsreform seit Jahrzehnten“.

          Autobahnen : Besser als Google Maps

          Bald übernimmt der Bund Planung, Bau und Betrieb der Autobahnen. Anfang 2020 beginnt ein erster Härtetest: Eine Verwaltung, die sich Jahrzehnte eingespielt hat, wird durcheinandergewirbelt. Wird alles klappen?