https://www.faz.net/-gqe-aherj

Bloomberg-Rangliste : Elon Musks Vermögen steigt auf mehr als 300 Milliarden Dollar

  • Aktualisiert am

Elon Musk steckt hinter Paypal, Tesla und SpaceX. Bild: AP

Mit Paypal, Tesla und SpaceX hat Elon Musk viel Neues gewagt. Das lohnt sich: Sein Vermögen wird nun auf mehr als 300 Milliarden Dollar geschätzt.

          2 Min.

          Mit dem Zahlungsdienstleister Paypal hat sein unternehmerischer Weg begonnen: Nach weiteren Gründungen und viel Wirbel gilt Elon Musk als reichster Mann der Welt. Die Nachrichtenagentur Bloomberg zählt sein Vermögen dank der steigenden Tesla-Bewertung nun sogar auf 302 Milliarden Dollar - so viel hat kein anderer Mensch auf der Erde. Es sind immerhin 100 Milliarden Dollar mehr als beim Zweitplatzierten Jeff Bezos, der mit seinem Amazon-Geschäft auf 199 Milliarden Dollar kommt.

          Für Musks heutiges Vermögen ist vor allem sein Anteil an Tesla entscheidend. Der Aktienkurs des Elektroautoherstellers ist gerade in den vergangenen Tagen noch einmal deutlich gestiegen und kam auf mehr als 1000 Dollar. Die Marktkapitalisierung übertraf in dieser Woche damit den Wert von 1 Billion Dollar.

          Gerade erst ist Musk 50 Jahre alt geworden. Am 28. Juni 1971 wurde er in Pretoria in Südafrika geboren. Sein Vater ist der südafrikanische Maschinenbauingenieur Errol und seine Mutter das kanadisch-stämmigen Model Maye Musk. Mit 17 Jahren zieht er nach Kanada und gründet 1995 mit seinem Bruder Kimbal das Softwareunternehmen Zip2, das Compaq vier Jahre später für 307 Millionen Dollar erwirbt. Das war ein erster Grundstein. Danach gründete Musk sein nächstes Unternehmen, das unter dem Namen Paypal als Onlinebezahldienst bis heute im Einsatz ist.

          Musk (rechts), Gründer von Paypal, zusammen mit dessen damaligen Geschäftsführer Peter Thiel, der später in Facebook investierte.
          Musk (rechts), Gründer von Paypal, zusammen mit dessen damaligen Geschäftsführer Peter Thiel, der später in Facebook investierte. : Bild: Picture-Alliance

          Mit Paypal sind noch mehr Namen des Silicon Valley verbunden. Beteiligt daran waren auch Peter Thiel, der in Facebook investierte, oder Reid Hoffmann, der LinkedIn mitgründete. Sie alle haben davon profitiert, dass das Internetauktionshaus Ebay Paypal 2002 für 1,5 Milliarden Dollar kaufte. Musk erhielt für seinen Anteil rund 200 Millionen Dollar, die er in seine weiteren Unternehmungen steckte.

          2002 gründete Musk die Raumfahrtfirma SpaxeX und investierte dafür 100 Millionen Dollar. 2020 bringt das Unternehmen amerikanische Astronauten zur internationalen Raumstation ISS ins Weltall und erst kürzlich auch Weltraumtouristen in den Orbit auf einen dreitägigen Flug.

          Im Jahr 2010 traf Musk auch auf den amerikanischen Präsidenten Barack Obama.
          Im Jahr 2010 traf Musk auch auf den amerikanischen Präsidenten Barack Obama. : Bild: Reuters

          Weit bekannter wurde er allerdings mit dem Aufstieg des Elektroautoherstellers Tesla, der anfangs und auch später immer wieder Verluste schrieb. 2003 investierte Musk hier und rückte 2008 an die Unternehmensspitze als Vorstandsvorsitzender. Nach der Börsenkapitalisierung ist Tesla heute der wertvollste Autohersteller der Welt, hat den Elektroantrieb weit in der Branche verankert und baut gerade in Grünheide ein großes Werk in Deutschland.

          Im Juni 2010 ging Tesla an die Börse und Elon Musk war dafür mit seiner Familie zur Börsenöffnung auf dem Parkett in New York.
          Im Juni 2010 ging Tesla an die Börse und Elon Musk war dafür mit seiner Familie zur Börsenöffnung auf dem Parkett in New York. : Bild: Picture-Alliance

          Daneben streckt Musk seine Fühler auch in weitere unternehmerische Aktivitäten aus: 2006 gründete er das Solarunternehmen SolarCity mit, das zehn Jahre später größtenteils von Tesla aufgekauft wurde. Er fördert den Einsatz von Schnellbahnen namens „Hyperloop“ und investierte auch in das Non-Profit-Unternehmen Open Ai, das die künstliche Intelligenz und ihre Risiken erforschen soll.

          Mit seiner damaligen Partnerin, der Musikerin Grimes, besuchte Musk 2018 das  Metropolitan Museum of Art in New York.
          Mit seiner damaligen Partnerin, der Musikerin Grimes, besuchte Musk 2018 das Metropolitan Museum of Art in New York. : Bild: Picture-Alliance

          Die Vermögens-Rangliste von Bloomberg ist an der Spitze geprägt von den Tech-Milliardären in Amerika: Auf Platz 2 liegt Bezos mit 199 Milliarden Dollar vor Bernard Arnault mit 168 Milliarden Dollar, Microsoft-Gründer Bill Gates mit 135 Milliarden Dollar sowie den beiden Google-Gründer Larry Page mit 129 Milliarden Dollar und Sergey Brin mit 125 Milliarden Dollar. Dahinter liegen noch Facebook-Gründer Mark Zuckerberg mit 118 Milliarden Dollar, der langjährige Microsoft-Chef Steve Ballmer mit 116 Milliarden Dollar und Oracle-Gründer Larry Ellison mit 115 Milliarden Dollar sowie der amerikanische Investor Warren Buffett mit 105 Milliarden Dollar.

          Der Amerikaner Musk lenkt sowohl Tesla als auch SpaceX als Vorstandsvorsitzender. Sein Vermögen ist nun laut Bloomberg so hoch wie 1,44 Prozent der amerikanischen Wirtschaftsleistung.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          War am Montag auf dem virtuellen Weltwirtschaftsforum zu Gast: Chinas Staatschef Xi Jinping

          Chinas Konjunktur : Die Grenzen der Planwirtschaft

          Staatskonzerne müssen sich nicht darum kümmern, ob sich die vielen Brücken ins Nirgendwo rechnen. Der Versuch Pekings, mit mehr Planwirtschaft das Land voranzubringen, stößt an Grenzen. Was wird aus China?