https://www.faz.net/-gqe-a79hi

Tesla-Chef überholt Jeff Bezos : Elon Musk ist jetzt der reichste Mann der Welt

  • Aktualisiert am

Baut gerade auch in Grünheide: Elon Musk Bild: AFP

Ein weiterer Aktienkursanstieg macht den Tesla-Chef zum Reichsten der Superreichen. Ihm folgen vor allem andere Tech-Unternehmer.

          1 Min.

          Der Automobil- und Raumfahrtunternehmer Elon Musk ist nun der wohlhabendste Mensch der Welt. Nach Daten des Finanzdienstes Bloomberg kommt er auf ein Vermögen von beinahe 190 Milliarden Dollar.

          Grund dafür ist aktuelle Aktienkursanstieg des Elektroauto-Herstellers Tesla um ungefähr 5 Prozent. Musk ist umfangreich an Tesla beteiligt. Im vergangenen Jahr erhöhte sich der Börsenwert Teslas schon um deutlich mehr als 700 Prozent - nachdem das Unternehmen wiederholt Gewinne auswies und zudem in den amerikanischen Aktienleitindex S&P 500 aufgenommen wurde.

          Das Unternehmen, das derzeit in Grünheide nahe Berlins eine Fabrik hochzieht, ist mittlerweile der mit großem Abstand am höchsten bewertete Autohersteller der Welt. Die deutschen Konzerne kommen auch zusammengerechnet nicht auf denselben Börsenwert.

          Elon Musk wiederum, der neben Tesla auch die Weltraum-Unternehmung SpaceX erfolgreich führt, liegt in der regelmäßig ermittelten Bloomberg-Milliardärs-Rangliste knapp vor Amazon-Gründer Jeff Bezos. Dahinter folgen mit einem Vermögen von 130 Milliarden Dollar der Microsoft-Mitgründer Bill Gates, der französische Unternehmer Bernard Arnault (114 Milliarden Dollar) und Facebook-Gründer Mark Zuckerberg (100 Milliarden Dollar).

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Eine App für mehr Freiheiten? So könnte der grenzüberschreitende Corona-Impfausweis künftig aussehen.

          Vier Fragen zur Immunität : Was steht drin im Corona-Impfpass?

          Immun gegen Corona, geht das überhaupt? Der europäische Impfpass ist von der Politik inzwischen fest avisiert, aber es sind einige Fragen offen. Was könnte in einem Immunitätszertifikat stehen, das digital überall abrufbar ist? Vier Fragen, vier Antworten.
          Kevin Trapp und die Frankfurter verlassen des Rasen als Verlierer.

          1:2 in Bremen : Das Ende der großen Frankfurter Serie

          Nach elf Spielen ohne Niederlage in der Bundesliga verliert die Eintracht mal wieder. Die Frankfurter gehen in Führung, danach dreht Bremen die Partie. Nicht nur beim Siegtor entscheiden Zentimeter.
          Britisch-Deutsches Pubtreffen: Dominic Raab (li.) und Heiko Maas im Juli 2020 in Kent

          Neue britische Außenpolitik : Auf dem kurzen Dienstweg

          Nach dem Brexit sucht Großbritannien die Nähe zu Deutschland und Frankreich in der Außen- und Sicherheitspolitik. Das gefällt nicht jedem in der EU.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.