https://www.faz.net/-gqe-9kfwa

Kommentar zum sicheren Verkehr : Vorsicht E-Roller!

Für schwächere Verkehrsteilnehmer ein Risiko: E-Roller in Wien Bild: dpa

Der Kampf um den städtischen Raum wird nun noch härter, gerade auch für Fußgänger. Scheuer nimmt Kollateralschäden mit seiner großzügigen Verordnung für die E-Roller in Kauf.

          3 Min.

          Die Roller kommen. Wer jüngst in San Francisco, Tel Aviv, Barcelona oder Wien war, weiß schon, dass diese Art der Fortbewegung längst nicht mehr Kindern vorbehalten ist. Bärtige Hipster, die jungen Metropolenbewohner, sind damit gern unterwegs, aber auch ältere Damen und Herren in Bürokleidung.

          Körperkraft und Fitness müssen sie nicht vorweisen, denn die neuen Tretroller fahren elektrisch – und sie sind erstaunlich wendig und flink. Die neue Mikromobilität macht in der ganzen Welt Furore. In Städten mit Stau und schlechter Luft bieten die Elektro-Scooter eine Alternative zum Auto – vor allem für die letzte Meile von der Bahn oder dem Bus zur Arbeit und nach Hause.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der britische Premierminister Boris Johnson (links) und Jean-Claude Juncker in Brüssel.

          Brexit-Einigung : Abschied von London

          Die Chance auf einen geregelten Brexit besteht. Europa muss das Thema hinter sich lassen, das so viele physische und psychische Ressourcen verbraucht hat. Doch die EU sollte sich nicht täuschen: Es verlässt nicht nur ein Nettozahler das gemeinsame Haus.

          Bernd Lucke : Nazischweine und Gesinnungsterror

          Vom AStA kann man nicht viel erwarten. Aber die Hamburger Regierung und die Universität leisten sich in Sachen Bernd Lucke eine peinliche Vorstellung.