https://www.faz.net/-gqe-9xxvr

Nitratwerte im Grundwasser : Düngeverordnung verschärft

Ein Landwirtschaftlicher Lohnunternehmer fährt in Gollern, Niedersachsen Mist von Kühen auf einem Feld aus. Bild: dpa

Der Bundesrat hat der Verschärfung der Düngeverordnung zugestimmt. Anderenfalls hätten Deutschland hohe EU-Strafzahlungen gedroht. Der Bauernverband kritisiert den Beschluss.

          1 Min.

          Der Bundesrat hat am Freitag die neue Düngemittelverordnung gebilligt. Wegen der Corona-Krise sollen die Länder aber mehr Zeit für die Umsetzung bekommen als ursprünglich geplant. Die neuen Regeln sehen schärfere Vorschriften für Landwirte vor, die zum Beispiel die Gülle aus der Tiermast auf ihren Feldern ausbringen.

          Julia Löhr

          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.

          Die EU-Kommission hat die strengeren Regeln von Deutschland verlangt, weil seit Jahren in vielen Regionen die Nitratwerte im Grundwasser zu hoch sind. Bauern hatten sich bis zuletzt gegen eine Verschärfung gewehrt. Hätte Deutschland die Regeln nicht verschärft, hätten Strafzahlungen von bis zu 850.000 Euro am Tag gedroht.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalnyj wird am Montag aus einer Polizeistation nahe Moskau gebracht.

          Enthüllung über Putin : Nawalnyjs nächster Paukenschlag

          Kaum hat der Kreml Alexej Nawalnyj nach dessen Rückkehr weggesperrt, kommt von den Mitstreitern des Oppositionspolitikers eine neue Korruptionsenthüllung. Erstmals geht es um Präsident Wladimir Putin persönlich.
          „Make America great again“ war in erster Linie eine Kampfansage an andere Nationen.

          Amerikanische Außenpolitik : Trumps Vakuum

          Der 45. Präsident hinterlässt in den Vereinigten Staaten einen Trümmerhaufen. Die Weltpolitik war widerstandsfähiger.
          Susanne Eisenmann mit Friedrich Merz im September in Murrhardt

          Südwest-CDU : Die Merz-Fans müssen sich mit Laschet arrangieren

          Die CDU in Baden-Württemberg wollte Friedrich Merz als Parteichef. Es wurde Armin Laschet. Für die Spitzenkandidatin im Südwesten, Susanne Eisenmann, ist das Ergebnis die zweite Niederlage binnen weniger Tage.