https://www.faz.net/-gqe-97v7s

FAZ.NET exklusiv : Zalando baut radikal um

Die Modemesse Bread&Butter gehört zu den aufwändigsten Werbeveranstaltungen von Zalando Bild: dpa

Der Online-Modehändler will im Marketing künftig stärker auf Algorithmen setzen. Das hat für die Mitarbeiter Konsequenzen: Bis zu 250 Werbefachleute müssen gehen – Entwickler werden dagegen händeringend gesucht.

          3 Min.

          Der Online-Modehändler Zalando steht vor dem größten Umbau seiner noch jungen Unternehmensgeschichte. Die komplette Marketingabteilung wird umstrukturiert und mehr von Algorithmen getrieben sein. Dieser Bereich ist für das Unternehmen sehr wichtig. Der Online-Modehändler hat es unter anderem mit dem Werbespruch „Schrei vor Glück“ geschafft, seine Marke bekannt zu machen. Doch auch das Geschäft verändert sich. Der Werbe-Beschallung auf allen Fernsehkanälen ist Zalando längst entwachsen.

          Jonas Jansen

          Wirtschaftskorrespondent in Düsseldorf.

          „Wir gehen davon aus, dass Marketing in Zukunft noch datenbasierter sein muss. Dafür brauchen wir einen höheren Anteil an Entwicklern und Datenanalysten“, sagt Rubin Ritter, Co-Chef von Zalando, gegenüber FAZ.NET. Aufgaben, die bislang von Menschen erledigt wurden, wie etwa das Versenden von Werbe-E-Mails, sollen zukünftig verstärkt von Algorithmen oder Künstlicher Intelligenz gesteuert werden.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Düsseldorf (September 2020)

          Sucharit Bhakdi : Der bittere Mediziner

          Sucharit Bhakdi war einmal ein angesehener Professor. Heute befeuert er die Querdenker und behauptet, dass die Deutschen in einer Diktatur lebten. Ein Besuch in Kiel.