https://www.faz.net/-gqe-a2ozy

Verstöße gegen Richtlinien : Youtube löscht so viele Videos wie noch nie

  • Aktualisiert am

Ein Nutzer vor einem Youtube-Logo Bild: Reuters

Erstmals hat Youtube mehr als 10 Millionen Videos in einem Quartal gelöscht. Der häufigste Grund war dem Unternehmen zufolge der Schutz von Kindern.

          1 Min.

          Youtube hat im vergangenen Quartal so viele Videos gelöscht wie noch nie zuvor. Im Zeitraum von April bis Juni 2020 lag die Zahl der entfernten Videos bei 11,4 Millionen und überschritt erstmals die Schwelle von zehn Millionen. Das geht aus dem Transparenzbericht des Google-Tochterunternehmens hervor, der am Mittwoch veröffentlicht wurde. Im Vergleichszeitraum vor einem Jahr lag die Zahl der Videos, die wegen eines Verstoßes gegen die Youtube-Community-Richtlinien gelöscht wurden, auf der ganzen Welt noch bei knapp neun Millionen. Inwieweit sich die Zahl der insgesamt hochgeladenen Videos in dem Zeitraum ähnlich entwickelt hat, geht aus dem Bericht nicht hervor. 

          In 3,8 Millionen Fällen (33,5 Prozent) waren Verstöße gegen den Kinderschutz Anlass für eine Löschung. 3,2 Millionen Videos (28,3 Prozent) wurden als unerwünschte Werbung (Spam) beziehungsweise als betrügerische oder irreführende Inhalte identifiziert. Bei 1,7 Millionen Videos (14,6 Prozent) beanstandete Youtube nicht erlaubte Nacktheit oder sexuelle Inhalte. Hasserfüllte Inhalte oder Beleidigungen führten in 80.033 Fällen (0,7 Prozent) zu einer Löschung.

          Ein Algorithmus identifiziert die meisten Videos

          Für das Erkennen und Entfernen von verbotenen Inhalten erhalten die Google-Mitarbeiter Unterstützung von Computerprogrammen. 95 Prozent der Videos, die Youtube im vergangenen Quartal entfernt habe, seien von einem Algorithmus identifiziert und erst danach von Mitarbeitern geprüft worden, hieß es in dem Blogeintrag. 42 Prozent der maschinell erkannten Videos konnten demnach gelöscht werden, bevor sie ein einziges Mal angesehen wurden. 33,7 Prozent wurden nur bis zu zehn Mal aufgerufen.

          Die meisten Videos, die Youtube wegen eines Verstoßes gegen die Richtlinien gelöscht hat, stammten von Anwendern aus den Vereinigten Staaten (1,02 Millionen), gefolgt von Indien (827.000) und Brasilien (485.000). Deutschland liegt auf Platz 14 mit rund 106.000 Löschungen.

          Die Statistik zum Löschen von Videos legt Youtube regelmäßig vor. Der Google-Videoplattform und anderen Online-Unternehmen wird immer wieder vorgeworfen, extremistische Inhalte nicht schnell genug zu entfernen. Youtube muss sich allerdings auch mit Vorwürfen auseinandersetzen, zu viele Inhalte zu löschen. So beschwerten sich Mitglieder der rechtsgerichteten Alt-Right-Bewegung in den Vereinigten Staaten oder der identitären Bewegung in Deutschland und Österreich, wenn einzelne Videos oder komplette Kanäle von Youtube verschwanden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Hildburghausen in Thüringen

          Corona in Ostdeutschland : Hildburghausen schließt sich ein

          Lange gab es im Osten kaum Corona-Fälle, doch nun häufen sich dort die Infektionen. Ausgerechnet während des „Lockdown light“ steigen die Zahlen teils dramatisch. Einen Landkreis in Thüringen trifft die Pandemie besonders stark.
          Torgarant: Erling Haaland zeigt seine heutige Ausbeute an

          3:0 gegen Brügge : Borussia Dortmund dreht auf

          Nach dem 3:0 im Hinspiel zeigt der BVB gegen den FC Brügge abermals eine starke Darbietung und setzt sich mit dem gleichen Resultat durch. Der Einzug ins Achtelfinale ist nah.
          Scheinbar kühlschranktauglich: der in Oxford entwickelte Corona-Impfstoff

          Anti-Corona-Serum aus Oxford : Haben die Briten den Impfstoff für alle?

          Es passt nicht in das britische Selbstverständnis, dass deutsche und amerikanische Forscher zuerst einen Impfstoff präsentiert haben. Also preist man im Königreich die Kühlschranktauglichkeit der Substanz.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.