https://www.faz.net/-gqe-a9e79

Lehren aus der Pandemie : Wie uns Corona hilft, unsere Beziehungen auszumisten

Die Kommunikation ist in der Pandemie für viele verzwickter geworden. Bild: Serge Bloch

Erst große Nähe, dann große Genervtheit: Zwischenmenschlich hat sich durch Corona vieles verändert. Können wir aus der Pandemie lernen, bessere Beziehungen und Freundschaften zu führen?

          8 Min.

          Am Anfang waren die Nachrichten an die Freunde. Via SMS oder Messenger, je nach Generation: Geht es dir gut, jetzt im Lockdown? Bist du gesund? Brauchst du Hilfe? Soll ich für dich einkaufen? Dann kamen die Videotelefonate, mit einzelnen Freunden oder ganzen Freundeskreisen. Es war die große Zeit des Zusammenrückens. Auch Paare kamen sich näher. Sie drängten sich mit ihren Laptops am Küchentisch, begegneten sich mangels anderer Freizeitbeschäftigungen jeden Abend auf dem Sofa und entschieden sich im Falle der Fernbeziehung häufig für eine Stadt, in der die Pandemie durchzustehen sei. Manche zogen kurzerhand zusammen, weil die praktischen Vorzüge einer gemeinsamen Wohnung im Lockdown nicht mehr von der Hand zu weisen waren – gerade in den Landkreisen mit Ausgangssperre. Paare mit Kindern entwarfen detaillierte Pläne, wie der Nachwuchs zu betreuen, zu schulen und zu ernähren sei.

          Julia Bähr
          Audience Managerin bei FAZ.NET.

          Corona hat verändert, wie wir auf unsere Beziehungen blicken. Wir wissen jetzt mehr darüber, wie belastbar sie sind, wie viel Kontakt sie brauchen, um fortzubestehen, und wie dieser Kontakt aussehen kann. Was davon werden wir uns über die Pandemie hinaus merken? Und was bedeutet die gemeinsame Erfahrung der globalen und für viele auch persönlichen Krise für die Stabilität von Liebes-, Verwandtschafts- und Freundschaftsbeziehungen? Einiges davon lässt sich heute nur vermuten. Für anderes gibt es bereits klare Indizien.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Traut sich den Freestyle nicht zu: Baerbock macht Wahlkampf in Leipzig.

          Wahlkampf der Grünen : Baerbocks Rückfall

          Annalena Baerbock wollte die Grünen in die Mitte der Gesellschaft führen und so das Kanzleramt erobern. Der Plan ging nicht auf, die Kandidatin fiel auf halber Strecke in alte Muster. Wie konnte das passieren?
          Wird nun nicht mehr ausgeliefert: Ein französisches Jagd-U-Boot der Barracuda-Klasse in der Version für Australien

          Australiens Rüstungsgeschäft : Lärmende deutsche U-Boote

          Frankreich hat einst Deutschland beim australischen U-Boot-Auftrag ausgestochen. Über die Geschichte des größten Rüstungsauftrags in Australiens Geschichte.