https://www.faz.net/-gqe-9kjls

Volvo-Firma Polestar : Dieser Elektroautohersteller fordert Tesla heraus

Das Modell Polestar 2 auf der Messe in Genf Bild: Martin Gropp

Zwar kann man die Autos von Polestar noch gar nicht kaufen und bislang kennt auch kaum einer den Namen des Elektroauto-Neulings. Doch das Unternehmen hat große Ziele.

          2 Min.

          Der Elektroautohersteller Polestar hat seinen Stand auf dem Automobilsalon in Genf geschickt aufgebaut. Zum einen liegt er auf dem direkten Weg zu Herstellern wie Daimler und BMW. Hier werden also viele Menschen vorbeischlendern, wenn die Automesse in der Schweizer Stadt an diesem Donnerstag nach den Pressetagen auch für Privatbesucher öffnet.

          Zudem stehen die Autos etwas versteckt in einer Art Wagenhalle, mit einem recht schmalen Eingang. Passanten müssen erst einmal diesen Raum betreten und sich dabei mitunter an anderen Besuchern vorbeidrücken, um die Autos zu sehen. Wenn die Halle voll ist, sorgt das für den Anschein, als ob der Polestar-Stand überproportional großes Besucherinteresse weckt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Coronavirus in Deutschland : Kampf gegen einen unsichtbaren Gegner

          Wie bedrohlich ist die Situation rund um das Coronavirus in Deutschland? Nach neuen Fällen überarbeiten die Behörden nun ihre Notfallpläne. Und eine Ärztin kritisiert das Gesundheitsamt.