https://www.faz.net/-gqe-9ug91

Der Betriebswirt : KI ist kein Wundermittel – hilft aber

  • -Aktualisiert am

Nur sehr wenige deutsche Unternehmen nutzen oder implementieren bereits Künstliche Intelligenz. Bild: AP

Warum zögern viele deutsche Unternehmen mit dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz? Wie könnte das geändert werden? Ein Gastbeitrag von Informatiker Gerhard Weiss.

          7 Min.

          Angesichts des riesigen wirtschaftlichen Potentials, das der Künstlichen Intelligenz (KI) zugesprochen wird, überrascht es, dass viele Unternehmen mit dem Einsatz von KI sehr zögerlich sind. Beispielsweise sind es nach einer von der Unternehmensberatung Boston Consulting Group durchgeführten Studie in vielen Industrienationen weniger als 20 Prozent der befragten Unternehmen, die KI-Technologien bereits einsetzen oder dies zumindest beabsichtigen. Eine von der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC unter 500 deutschen Unternehmen durchgeführte und im Februar dieses Jahres veröffentlichte Studie spricht eine noch deutlichere Sprache: Nur sechs Prozent der befragten Unternehmen nutzen oder implementieren bereits KI-Technologien, und lediglich weitere 17 Prozent planen den Einsatz von KI.

          Ein häufiger Grund für den zögerlichen Einsatz von KI-Technologien ist ein auf Führungsebenen fehlendes Verständnis davon, was KI ist, welche Möglichkeiten sie ihrem Unternehmen bietet und wo sie fundierte Informationen hierzu erhalten können. Diese Unsicherheit dürfte auch eine der entscheidenden Ursachen dafür sein, dass nach der erwähnten PwC-Studie fast 50 Prozent der befragten deutschen Unternehmen die KI als für sie nicht relevant betrachten, obwohl gleichzeitig 67 Prozent das Risiko, Marktanteile an KI-affine Konkurrenzunternehmen zu verlieren, als „mittel bis sehr groß“ einschätzen. Offensichtlich besteht hier ein ambivalentes Verhältnis zur KI. Nicht unterschätzt werden sollte in diesem Zusammenhang auch, wie sehr das generell in der Gesellschaft vorherrschende Verständnis von KI als Wissenschafts- und Ingenieursdisziplin von unsachlicher, Aufmerksamkeit heischender Berichterstattung – von „KI rettet die Welt“ bis „KI ist das Ende der Menschheit“ – und Science-Fiction-Filmen („Terminator“, „Matrix“) beeinflusst ist.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ehen ohne Vertrag sind wie Autofahrten ohne Sicherheitsgurt, sagt Volker Looman.

          Finanzen in der Ehe : Männer sind die schlechteste Altersvorsorge

          So wunderschön die Ehe sein kann, so schnell kann sie auch vergehen. Gerade gut verdienenden Akademikern ist deshalb zu finanzieller Eigenständigkeit geraten. Dabei hilft unter anderem ein Ehevertrag.