https://www.faz.net/-gqe-9u0xh

Huawei-Debatte : Digital souveränes Deutschland

Hochtechnologie-Messe in Shenzhen: Die deutsche IT-Diskussion darf sich nicht nur um Huawei und China drehen. Bild: EPA

Endlich diskutieren wir, was alles kritische IT ist. Und wo wir wirklich etwas Eigenes brauchen. Wichtig dabei ist: Es darf nicht nur um Huawei und China gehen.

          3 Min.

          Huawei ist ein höchst erfolgreiches Unternehmen. Der Konzern verkauft nicht nur mehr Handys als Apple, sondern ist auch ein führender Netzwerkausrüster der Welt – qualitativ und preislich. In Deutschland sind unzählige Teile dieses Herstellers verbaut, etwa in bestehenden Mobilfunknetzen oder DSL-Anschlüssen. Große Beschwerden sind bislang nicht zu vernehmen gewesen, einen „Huawei-Abhörskandal“ hat ebenfalls noch niemand öffentlich gemacht. Einerseits.

          Andererseits tobt bis in die Bundesregierung hinein Streit darüber, ob es zu gefährlich ist, die Angebote Huaweis auch künftig einzukaufen. Auslöser ist der Druck, den die Regierung in Washington in dieser Sache rund um den Globus ausübt. Klar ist: Die Amerikaner warnen de facto nicht vor Huawei, sondern vor China, einer teil-marktwirtschaftlichen Einparteien-Diktatur, die auch technologisch zum strategischen Rivalen der Vereinigten Staaten avanciert ist.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Dubravko Mandic vergangenen Herbst in Leipzig

          Protest der AfD gegen SWR : Eine Grenze überschritten

          Nach dem „Oma-Video“ hat die AfD in Baden-Baden gegen die Öffentlich-Rechtlichen gehetzt, darunter der Politiker Dubravko Mandic. Der Auftritt könnte strafrechtliche Folgen haben.