https://www.faz.net/-gqe-9y4zt

Diskussion um Virus-Tracking : Was die deutsche Anti-Corona-App den asiatischen voraus hat

Entlang der Markierungen: Soldaten der Bundeswehr testen die App in der Berliner Julius-Leber-Kaserne. Bild: dpa

Viele Menschen sind skeptisch gegenüber Verfolgungs-Apps, die das Virus bremsen sollen – auch wenn dafür der totale Lockdown aufgehoben wird. Doch die deutschen App-Pläne sind fundamental anders als die aus China. Eine Analyse.

          4 Min.

          Es sieht schon ein wenig lustig aus, als der Trupp Soldaten, mit bunten Bändern und Nummern beklebt, durch einen Saal in der Berliner Julius-Leber-Kaserne huscht. Immer strikt den Markierungen auf dem Boden folgend, in vorgegebenem Abstand zum Nebenmann. Doch die Versuchskaninchen in Flecktarn versehen einen wichtigen Dienst: Sie testen eine Tracking-App, die im Kampf gegen das neuartige Coronavirus bald viele Deutsche auf ihren Handys haben könnten – um die seit nun fast drei Wochen andauernden tiefen Eingriffe in das öffentliche Leben lockern zu können.

          Bastian Benrath
          Redakteur in der Wirtschaft.
          Andreas Mihm
          Wirtschaftskorrespondent für Österreich, Ostmittel-, Südosteuropa und die Türkei mit Sitz in Wien.
          Tillmann Neuscheler
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Das kleine Österreich ist dem großen Deutschland in dem Versuch, der Corona-Krise per App zu begegnen, schon einige Zeit voraus. Während in Deutschland seit der Wochenmitte die ersten Tests mit der Bundeswehr laufen, haben sich in Österreich schon mehr als 100.000 Leute freiwillig eine solche App auf ihr Handy geladen. Das Ziel: Im Falle eines positiven Testergebnisses soll ein an der Lungenkrankheit Covid-19 Erkrankter die Menschen, mit denen er in den vergangenen 48 Stunden in Kontakt stand, per Tastendruck warnen können.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Windräder in Hessen

          CO2-Reduktion : Die Klimawahl

          Union und SPD verschärfen die Klimaziele. Aber um die eigentlichen Fragen drücken sie sich herum. Wo etwa sollen neue Stromleitungen entstehen und wie stark steigt der CO2-Preis?
          Am Ende der Welt: der Checkpoint Kalanchak zur Krim

          Russlands Okkupation : Kein Wasser für die Krim

          Im Donbass wird fast täglich geschossen, um die Krim aber ist es ruhig. Welche Ziele Russland hier verfolgt, verrät ein Blick auf das Asowsche Meer. Eine Reise im Süden der Ukraine.
          Polizisten 2005 während Unruhen in der Banlieue Clichy-sous-Bois nördlich von Paris. Vorausgegangen war der Tod zweier Jugendlicher, die auf der Flucht vor der Polizei durch einen Stromschlag in einer Trafostation ums Leben kamen.

          Verrohung in Frankreich : „Die Republik zerlegt sich“

          Ehemalige französische Generäle warnen vor islamischen „Horden in der Banlieue“ und einem Bürgerkrieg. Der Politikwissenschaftler Jérôme Fourquet erklärt im Interview, was in seinem Land im Argen liegt.