https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/was-deutschland-in-der-kuenstlichen-intelligenz-selbst-koennen-muss-18626364.html
Alexander Armbruster (ala.)

Künstliche Intelligenz : Deutschland muss das selbst können

Das Sprachsynthese-System ChatGPT kann Texte von bemerkenswerter Qualität erzeugen. Bild: AP

KI-Sprachsysteme à la ChatGPT beeindrucken durch ihre immer größere Leistungsfähigkeit. Es reicht künftig nicht, solche Angebote einfach einzukaufen von den führenden Konzernen Amerikas.

          1 Min.

          Natürlich könnten die großen deutschen Unternehmen theoretisch auch einfach abwarten, welche Künstlichen Intelligenzen (KI) à la ChatGPT ihnen die amerikanischen Informatik-Konzerne Alphabet, Meta oder Microsoft (über OpenAI) dereinst anbieten werden – und dann dort die entsprechenden Dienste einkaufen, wie sie das bisher so oft getan haben, wenn es um äußerst nützliche Software geht.

          Zugleich muss unser Land jedoch in der Lage sein, hier konkurrenzfähige eigene Angebote zu machen. Denn die derzeit so angesagten KI-Sprachsysteme sind so leistungsfähig, dass sie – in Kombination mit besseren Sensoren und noch schnelleren Rechnern – grundlegend verändern könnten, wie wir mit IT umgehen und sie nutzen.

          Darum braucht es hierzulande eine kritische Größe an Menschen, Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die genau verstehen, wie und warum diese Systeme funktionieren, welche Algorithmen und welche Hardware es dafür braucht. Zum Glück gibt es auch unabhängig von der nun lancierten „LEAM“-Initiative etwa das beeindruckende Start-up Aleph Alpha oder das aufgerüstete Leibniz-Rechenzentrum in Garching. Doch mehr kann nur nützlich sein angesichts dieser Tragweite.

          Alexander Armbruster
          Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft Online.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          ETFs sind für den langfristigen Vermögensaufbau attraktiv. Der Einstieg relativ einfach – auch, wenn man kein Börsenprofi ist.

          Die Vermögensfrage : Wie Sie mit ETF ein Vermögen aufbauen

          Gemächlich, still und leise, nebenbei: Auch mit geringen Sparsummen im Monat können mit ETF ansehnliche Beträge angesammelt werden – für die Enkel, die Kinder oder sich selbst.
          Bild des Ajatollahs Ali Khamenei an einer Wand in Teheran

          Teherans langer Arm : Irans Schergen sind überall

          Die Agenten der Mullahs beobachten nicht nur Demonstranten im eigenen Land genau, sondern auch die Opposition im Westen. Manchmal entführen sie auch Kritiker.

          Autonome Lastwagen : Truck ohne Trucker

          Muss der „King of the Road“ bald abdanken? Die amerikanische Daimler-Tochter Freightliner will führerlose Lastzüge auf die Interstates schicken und probt schon.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.