https://www.faz.net/-gqe-a99tm

VW-Markenchef im Interview : „Wir stehen vor einem knallharten Ausleseprozess“

VW hofft unter anderem auf die ID.-Reihe. Bild: dpa

Die Marke VW hat ihre Strategie für die nächsten zehn Jahre beschlossen. Ihr Chef Ralf Brandstätter spricht im Interview über ehrgeizige Renditeziele, Autosoftware und das Wettrennen beim Roboterauto.

          5 Min.

          Die Transformation der Autoindustrie verschärft den Wettbewerb zwischen den Unternehmen. Gleichzeitig drängen mit Apple, Google und Tesla neue Wettbewerber auf den Markt. Wie stark erhöht das den Druck auf VW, sich zu verändern?

          Carsten Germis

          Wirtschaftskorrespondent in Hamburg.

          Einen harten Wettbewerb gab es in der Automobilindustrie schon immer. Neu ist, dass das Innovationstempo deutlich zugenommen hat, völlig neue Wettbewerber in den Ring steigen und damit die Branche radikal verändern. Das Auto wird zu einem immer stärker software-definierten Produkt. Das war in der Vergangenheit anders….

          …. und das erhöht jetzt das Risiko?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Armin Laschet am 11. April vor dem Bundestag in Berlin

          Armin Laschet : Der Unterschätzte

          Armin Laschet musste in seinem Leben schon oft um Posten kämpfen. Niederlagen haben ihn nie davon abgehalten, es immer wieder zu versuchen. Nun hat er die Kanzlerkandidatur der Union für sich entschieden.
          Ein Frachtschiff im Bosporus wird 2019 abgeschleppt, nachdem es die Küstenstraße der Meerenge gerammt hatte.

          Alternative zum Suezkanal : Erdogans neues Megaprojekt

          Mit der kostenlosen Passage durch den Bosporus lässt sich kein Geld verdienen. Im Kampf um das östliche Mittelmeer soll der „Kanal Istanbul“ nun die Position der Türkei stärken.