https://www.faz.net/-gqe-aajom

Varta-Batterie für E-Autos : Eine Zelle selbst für Minusgrade

Batterieproduktion bei Varta Bild: Varta

Auch bei 25 Grad unter Null macht die neue Varta-Batterie alles mit, in sechs Minuten wird sie vollgeladen. Auf Hochleistungsbatterien warten viele Entwickler.

          3 Min.

          Varta will Batterien für Elektroautos bauen, lautete vor wenigen Wochen eine erste spärliche Information zu einer neuen Zelle namens V4Drive. Jetzt gibt es mehr technische Informationen zu dem Produkt, für das erst Ende des Jahres eine Pilotlinie aufgebaut wird und das doch schon große Phantasien weckt. Die zylindrische Lithium-Ionen-Zelle im Format 21700 (21 Millimeter Durchmesser, 7 Zentimeter Länge) hat einige ungewöhnliche Eigenschaften, die das Varta-Management jetzt in einem Video auf der Homepage offenlegt oder zumindest andeutet.

          Susanne Preuß
          (sup.), Wirtschaft

          Eine der Besonderheiten ist demnach, dass die neue Varta-Zelle selbst bei minus 25 Grad noch eine hohe Leistung bringt, wie Reiko Stutz schwärmt, der General Manager für neue Geschäftsfelder. Für alle, die sich davor fürchten, im Winter mit ihrem Elektroauto liegenzubleiben, weil die Batterie sich schnell entlädt, dürfte das Hoffnung wecken. Auch das Versprechen schneller Ladezeiten zielt in Richtung Mobilität. In der Power-Version könne die neue Zelle in sechs Minuten vollständig geladen werden, stellt Varta-Chef Herbert Schein in Aussicht. Für 80 Prozent Ladung reichten schon drei Minuten. Und während dieses schnellen Ladens werde die Zelle nicht einmal heiß, sondern nur 35 Grad warm.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Die Intensivstation der Universitätsklinik Frankfurt mit Coronapatienten im April 2020

          Anhaltend hohe Todeszahlen : Wer jetzt noch an Corona stirbt

          Noch verzeichnet Deutschland jede Woche mehr als tausend Covid-Todesfälle. Viele sterben weder im Altenheim noch auf der Intensivstation. Doch wo dann? Die Suche nach der Antwort ist kompliziert.
          Polizisten 2005 während Unruhen in der Banlieue Clichy-sous-Bois nördlich von Paris. Vorausgegangen war der Tod zweier Jugendlicher, die auf der Flucht vor der Polizei durch einen Stromschlag in einer Trafostation ums Leben kamen.

          Verrohung in Frankreich : „Die Republik zerlegt sich“

          Ehemalige französische Generäle warnen vor islamischen „Horden in der Banlieue“ und einem Bürgerkrieg. Der Politikwissenschaftler Jérôme Fourquet erklärt im Interview, was in seinem Land im Argen liegt.
          Die EZB erwartet eine steigende Inflation. Allerdings meint sie, der Anstieg sei nur vorübergehend.

          Steigende Preise : Was Sparer zur Inflation wissen müssen

          Alles rund ums Bauen wird teurer, aber auch viele Lebensmittel und vor allem Heizöl und Benzin. Steigt mit dem Abklingen der Pandemie die Inflation? Und wie können sich Sparer rüsten?