https://www.faz.net/-gqe-a7r89

Soziale Netzwerke : Ungezügelte Macht

  • -Aktualisiert am

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg Bild: Reuters

Der Maulkorb für Donald Trump muss Konsequenzen haben – auch für die staatliche Regulierung.

          3 Min.

          Auf öffentlichen Marktplätzen hat im Streitfall die Polizei das Sagen, die Regeln setzt der Gesetzgeber. Er besteht aus gewählten Volksvertretern, die den Bürgern rechenschaftspflichtig sind. Ausgerechnet auf den größten öffentlichen Marktplätzen der Welt gilt dieses bewährte System nicht. Dort sagen Mark Zuckerberg und Jack Dorsey, wo es langgeht. Wer diese Plätze wie nutzen darf, entscheiden die mächtigen Konzernchefs von Facebook und Twitter mutmaßlich nicht völlig allein, sondern mit einem kleinen Kreis von Vertrauten, darunter hoffentlich solche, die Widerspruch nicht scheuen.

          Doch das wissen wir nicht. Die Öffentlichkeit wird nur über die Entscheidungen selbst informiert. Die jüngste schlug ein wie eine Bombe, denn sie betraf den zu diesem Zeitpunkt noch mächtigsten Mann der Welt, den nun aus dem Amt geschiedenen Präsidenten Donald Trump.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Wer suchte den Kontakt zum Gesundheitsminister? Jens Spahn vergangene Woche im Bundestag

          Konsequenzen aus Masken-Affäre : Ein Kodex und Spahns heikle Liste

          Mit Verhaltensregeln und einem „Sanktionsregime“ will die Unionsfraktion auf die Vorwürfe gegen Nikolas Löbel und Georg Nüßlein reagieren. Für Unruhe könnte eine Ankündigung des Gesundheitsministers sorgen.
          Arbeiten schon lange erfolgreich zusammen: der CDU-Vorsitzende Armin Laschet (links) und Nathanael Liminski (rechts)

          CDU-Vorsitzender : Laschets Vertraute

          Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident ist jetzt Bundesvorsitzender der CDU – und hat noch einiges vor. Auf wessen Rat hört er?