https://www.faz.net/-gqe-9cpxr

Tommy Hilfiger : Die Hose, die merkt, wenn man sie trägt

Designer Tommy Hilfiger (links) posiert mit Rennfahrer Lewis Hamilton. In Noch-nicht-kluger-Kleidung. Bild: dpa

Eine neue Tommy-Hilfiger-Kollektion belohnt ihre Kunden jetzt, wenn sie die Kleidung tragen. Für die Modemarke geht es vor allem um eines: Daten.

          1 Min.

          Unsere Produkte werden immer klüger. Kluge Häuser, kluge Autos – auch kluge Kleidung gibt es schon seit einiger Zeit. Die neueste Tommy Hilfiger-Kollektion will nun auch klug sein. Das „smarte“ an ihr ist, dass die Kleidung registriert, wenn sie getragen wird. Dafür verleiht das Unternehmen dann Punkte, die man in einer App einlösen kann. In die Jacken, Hosen, Pullover, T-Shirts und sogar Röcke der „Xplore-Kollektion“ sind Chips eingebaut, die über Bluetooth mit einer eigens für die Kollektion hergestellten App kommunizieren.

          Gustav Theile

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Dort können die Träger der Kleidung dann die Punkte einlösen. Die Kunden erhalten für sie spezielle Rabatte und Zugang zu Veranstaltungen von Tommy Hilfiger. Sie können aber auch Geld für gemeinnützige Zwecke spenden oder die Punkte in Tickets zu Veranstaltungen wie Modeschauen oder Konzerte eintauschen. Dadurch soll ein spezielles Netzwerk von Kunden entstehen, die sich besonders mit der Marke identifizieren.

          Die Produkte sind vorläufig allerdings nur in einem Laden der Marke in New York und auf der amerikanischen Webseite des Unternehmens erhältlich. Tommy Hilfiger, das dem Modekonzern Phillips-Van Heusen (PVH) gehört, kooperiert für das Projekt mit dem Technologie-Unternehmen Awear Solutions. Dessen Chefin Liron Slonimsky sieht vor allem einen Vorteil: „Niemals zuvor war eine Marke in der Lage zu verstehen, wie Kunden das Produkt eigentlich verwenden, nachdem es den Laden verlassen hat.“

          Es geht also, wie so häufig, um Daten. Tommy Hilfiger will besser verstehen, wann und wie häufig seine Kunden die Kleidung eigentlich tragen und nebenbei eine Elite-Kundschaft aufbauen. Wer dem Unternehmen dabei helfen will, zwischen 18 und 85 Euro übrig hat und sich auf Belohnungen freut, der kann jetzt bei Tommy Hilfiger zuschlagen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Impfen gegen Corona : „Das wird noch einige Jahre dauern, fürchte ich“

          Bis zu 1,4 Milliarden Impfdosen will Biontec bis Ende 2021 herstellen. Aber wie lange dauert es, bis die Menschheit geimpft ist? Aufsichtsratschef Helmut Jeggle spricht im Interview über den Corona-Impfstoff seiner Firma und den Hype, den dieser an der Börse ausgelöst hat.
          Der größte kollektive Wert, den Städte in Zukunft produzieren, sind Daten, sagt Francesca Bria. Sie sind Milliarden wert; wer sie besitzt, regiert.

          Francesca Bria im Interview : Holt euch eure Daten zurück!

          Francesca Bria gehört zu den wichtigsten Vordenkerinnen des Digitalzeitalters. Sie berät die Europäische Union und die Vereinten Nationen. Hier stellt sie ihren Plan für eine neue Stadt- und Gesellschaftspolitik vor.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.