https://www.faz.net/-gqe-9cu6f

Elektroautopionier : Tesla verhandelt über großes Werk in Deutschland

Baut Tesla seine E-Autos bald auch in Deutschland? Bild: Reuters

Gerüchte über eine europäische Produktionsstätte kursieren schon länger. Jetzt führt Tesla wohl konkrete Gespräche – auch in Deutschland.

          1 Min.

          Der amerikanische Elektroautohersteller Tesla denkt darüber nach, eine große Produktionsstätte in Deutschland zu betreiben. Nach einem Bericht des „Wall Street Journal“ haben politische Vertreter aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland vorläufige Gespräche mit dem Unternehmen über einen Fertigungsstandort in ihren Bundesländern geführt.

          Roland Lindner

          Wirtschaftskorrespondent in New York.

          Tesla-Vorstandsvorsitzender Elon Musk hatte unlängst schon auf Twitter gesagt, Deutschland sei eine „bevorzugte Wahl“ für eine Fertigungsstätte in Europa. Er sagte, ein Standort an der deutsch-französischen Grenze in der Nähe der Benelux-Länder wäre sinnvoll. Die Gespräche mit den beiden deutschen Regionen sollen sich dem Bericht zufolge noch in einem frühen Stadium befinden, und der Autohersteller selbst kommentierte sie nicht.

          Deutschland ist indessen womöglich nicht der einzige Kandidat, denn wie die Zeitung weiter schreibt, hat das Unternehmen auch mit Vertretern der Niederlanden über ein Werk gesprochen. Hier hat Tesla auch seine europäische Zentrale. Bei den Diskussionen soll es um eine Produktionsanlage gehen, in der sowohl Autos als auch Batterien entstehen.

          Bislang fertigt Tesla seine Fahrzeuge vor allem an seinem kalifornischen Standort in Fremont in der Nähe von San Francisco; daneben werden Batterien in Reno im Bundesstaat Nevada gefertigt. Erst kürzlich hat das Unternehmen Pläne verkündet, sein erstes Werk im Ausland in Schanghai bauen zu wollen. In Deutschland hat Tesla schon seit dem vergangenen Jahr eine größere Präsenz, seit das Unternehmen den rheinland-pfälzischen Maschinenbauer Grohmann übernommen hat.

          Weitere Themen

          Elon Musk verspricht Batterierevolution

          Tesla : Elon Musk verspricht Batterierevolution

          Der Tesla-Chef kündigt auf einem „Battery Day“ dramatische Kostensenkungen an. Das soll ihm helfen, seine Autos für 25.000 Dollar zu verkaufen und mit Verbrennern konkurrenzfähig zu machen.

          Siemens Energy mit verhaltenem Börsen-Debüt Video-Seite öffnen

          Fokus nötig : Siemens Energy mit verhaltenem Börsen-Debüt

          Die Siemens AG konzentriert sich nach der Abspaltung der Energie-Sparte mit den verbleibenden 240.000 Mitarbeitern auf ihre margenstarken Geschäfte mit der Automatisierung von Anlagen und ganzen Fabriken, auf digitale Gebäudetechnik und auf Züge. Der erste Aktienkurs von Siemens Energy wurde am Montag mit 22,01 Euro festgestellt.

          Topmeldungen

          Steuern des Präsidenten : Wie viel Geld hat Trump noch?

          Donald Trump soll in den vergangenen Jahren kaum Steuern gezahlt haben. Finanziell gehe es ihm nicht gut, heißt es in einem Medienbericht. Er habe Hunderte Millionen Dollar Schulden – und es könnten noch mehr werden.
          Aserbaidschanische Soldaten schießen auf die Kontaktlinie der selbsternannten Republik Nagornyj Karabach – Aufnahme aus Filmmaterial, das das aserbaidschanische Verteidigungsministerium am Sonntag veröffentlicht hat

          Konflikt um Nagornyj Karabach : Jeder feiert seine Erfolge

          Bei den neu entflammten Kämpfen in Nagornyj Karabach ist die Propaganda ein wichtiges Mittel. Doch die Parteien erhalten auch international Hilfe – aus Russland und der Türkei.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.