https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/
Snap hat ein paar Probleme.

Kurssturz : Snap schockt die Anleger

Snap, Betreiber der Foto-App Snapchat wird seine Prognosen wohl nicht erreichen. Der Aktienkurs fällt im nachbörslichen Handel um ein Drittel.
Broadcom ist auf Expansionskurs und steht vor der nächsten Übernahme.

Milliardenschwere Fusion : Broadcom greift nach VM Ware

Der Halbleiterkonzern plant die Übernahme des Softwarespezialisten, der an der Börse mit 40 Milliarden bewertet ist. Der Kaufpreis wäre noch höher.
Da spielt zusammen, was zusammengehört: Der neue Walkman von Sony zusammen mit einem High-End-Kopfhörer.

Kopfhörer und Player von Sony : Moritas Erbe

Der Walkman lebt. Als High-End-Ikone und mobiles Schwergewicht. Wir haben dem jüngsten Spross der Player-Dynastie zusammen mit einem Luxus-Kopfhörer gelauscht.
US-Präsident Joe Biden am Montag mit den Ministerpräsidenten von Japan und Indien.

Bidens Wirtschaftspakt : Eine Gefahr für den Freihandel

Der amerikanische Präsident schmiedet einen Wirtschaftspakt im Indo-Pazifik. Die Chancen, dass seine Initiative Durchschlagskraft entwickeln wird, sind indes gering.

Seite 6/51

  • Vor allem in Großstädten ist Airbnb bei Geschäftsreisenden und Urlaubern eine beliebte Alternative.

    EuGH-Urteil : Airbnb muss Kommunen Auskunft geben

    Der amerikanische Vermittler ist vielen Städten ein Dorn im Auge. Nun hat sich Brüssel vor dem Europäischen Gerichtshof durchgesetzt: Airbnb muss belgischen Steuerbehörden Auskünfte über vermittelte Unterkünfte offenlegen.
  • Elon Musk legt für Twitter mindestens 44 Milliarden Dollar auf den Tisch und nimmt das Unternehmen von der Börse.

    Übernahme durch Tesla-Chef : Twitter startet in die Ära Musk

    Der Tesla-Chef sichert sich eine besondere Trophäe und verspricht einige Veränderungen. Aber warum kaufte Musk Twitter? Und was könnte sich nun ändern? Die wichtigsten Fragen.
  • Papierflut: Muss jeder Brief noch per Post ankommen?

    Digitales Ablesen : Zettelwirtschaft

    In der Immobilienwirtschaft gibt es zu viel Zettelwirtschaft. Ein weiteres Mal zeigt sich, warum digitaler Fortschritt in Deutschland kaum vorankommt.
  • Visionär und knallharter Geschäftsmann: Elon Musk

    Tesla, Tequila und Twitter : Das wachsende Universum des Elon Musk

    Elon Musk ist mit einem Vermögen von mehr als 260 Milliarden Dollar der reichste Mann der Welt – und noch dazu ein umtriebiger Geschäftsmann. Über die Jahre hat der 50-Jährige sein Portfolio immer weiter ausgeweitet. Nun kommt Twitter dazu.
  • Was hat Elon Musk mit Twitter vor?

    Musks Twitter-Deal : Uneigennütziger Akt oder Egotrip?

    Elon Musk kauft Twitter. Er übernimmt damit eine gewaltige Verantwortung – und muss nun zeigen, ob er ihr auch gewachsen ist.
  • 44-Milliarden-Dollar-Deal : Elon Musk kauft Twitter

    Die Onlineplattform kapituliert – und verkauft sich an einen ihrer prominentesten und auch kontroversesten Nutzer. Der sagt jetzt: „Ich will Twitter besser denn je machen.“
  • Spionage, Erpressung, Raub: 86 Prozent der Unternehmen in Deutschland erlitten 2020 einen Cyberangriff.

    Deutschlands Sicherheit : Der Weg zur aktiven Cyberabwehr

    Als Folge des russischen Angriffs auf die Ukraine ist auch die Diskussion darüber neu entbrannt, wie verwundbar unsere IT-Infrastruktur ist. Wieder fällt der Begriff „Hackback“ – doch in der Cyberverteidigung geht es um viel mehr. Ein Gastbeitrag.
  • Bald per Fernablese? Die Messung des Heizenergieverbrauchs soll künftig schneller gehen.

    Monatliche Information : Digitales Ablesen soll Energie einsparen

    Wie viel Energie die Heizung braucht, sollen Mieter jeden Monat erfahren. Damit sie mit Verhaltensänderungen ihre Energiekosten beeinflussen können. Doch auch das hat wohl seinen Preis.
  • Schon im Matheunterricht fängt die Misere an.

    Fachkräftemangel : Die unendliche Mathe-Misere

    Deutschland leistet sich einen mangelhaften Unterricht in den wirtschaftlich wichtigen MINT-Fächern. Die Lage dürfte sich weiter verschlechtern.
  • Neue Regulierungen in vielen Ländern: Bitcoin und Konsorten werden von den Behörden genauer unter die Lupe genommen.

    Kryptowährungen : Neue Regeln für den Bitcoin

    In allen möglichen Ländern kümmern sich Regulierer jetzt um Kryptowährungen. Die Branche ist nicht per se dagegen, sieht Probleme aber im Detail.