https://www.faz.net/-gqe-airez

Amerikanischer Onlinehändler : Rocco Bräuniger wird neuer Amazon-Deutschlandchef

  • Aktualisiert am

Rocco Bräuniger baute zuletzt das Amazon-Geschäft in Australien auf. Bild: Amazon

Wechsel an der Spitze: Auf Ralf Kleber folgt ein ebenfalls schon lange für den Onlinehändler arbeitender Manager.

          1 Min.

          Der amerikanischen Internetkonzern Amazon bekommt einen neuen Deutschlandchef: Rocco Bräuniger wird zum Jahreswechsel der für die Deutschland, Österreich und die Schweiz verantwortliche „Country Manager“ des Onlinehändlers. Er folgt auf Ralf Kleber, der hierzulande seit 20 Jahren die Geschäfte des Unternehmens führt.

          „Ich bin stolz und froh, wenn ich auf meine Jahre bei Amazon zurückblicke: Es war harte Arbeit, hat immer Spaß gemacht – und wir haben mit Sicherheit Geschichte geschrieben“, schrieb Kleber in einer Mitteilung an die Amazon-Mitarbeiter: „Auch nach mehr als 20 Jahren beeindruckt es mich noch zu sehen, wie das Unternehmen an Fahrt aufnimmt, skaliert, lernt und wächst. Und ich finde es nach wie vor aufregend, das Flugzeug zu bauen, während es schon in der Luft ist.“

          Kleber wechselte Ende der neunziger Jahre vom Mode-Unternehmen Escada zu Amazon. Zu dieser Zeit war der von Jeff Bezos gegründete Online-Buchhändler gerade nach Deutschland expandiert und noch weit entfernt von der Bedeutung, die er heute in vielen Warenkategorien besitzt. Kleber übernahm nach kurzer Zeit das Deutschlandgeschäft, in seine Zeit fällt die Expansion des Unternehmens hierzulande – und beispielsweise der Aufbau der Logistikzentren.

          Sein Nachfolger, der 47 Jahre alte Rocco Bräuniger, gehört dem Unternehmen seit dem Jahr 2006 an. Der ehemalige Unternehmensberater startete seinerzeit für Amazon am Sitz in München und baute während der vergangenen Jahre das Amazon-Geschäft in Australien auf. Amazon beschäftigt im deutschsprachigen Raum eigenen Angaben zufolge inzwischen ungefähr 28.000 Mitarbeiter und erzielt 30 Milliarden Euro Umsatz im Jahr.

          Weitere Themen

          Österreichs nie genutztes Kernkraftwerk Video-Seite öffnen

          Zwentendorf : Österreichs nie genutztes Kernkraftwerk

          In Betrieb gegangen ist das einzige Atomkraftwerk Österreichs nie, da sich die Menschen in einer Volksabstimmung in den siebziger Jahren gegen die Kernkraft entschieden. Aus Wien kommt nun heftiger Widerstand gegen die Brüsseler Taxonomie-Verordnung.

          Topmeldungen

          Strenge Kontrollen: Teststation in Zhengzhou am 15. Januar

          Omikron in China : Post aus dem Ausland? Ab zum PCR-Test!

          Die chinesische Seuchenschutzbehörde ist in Erklärungsnot. Trotz strenger Maßnahmen gibt es immer wieder Corona-Ausbrüche. Die Schuld daran gibt sie dem üblichen Verdächtigen: dem Ausland.
          Pierin Vincenz im Februar 2015

          Schweizer Wirtschaftskrimi : Auf Spesen ins Striplokal

          Dem ehemaligen Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz drohen bis zu sechs Jahre Haft. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Banker gewerbsmäßigen Betrug und Veruntreuung vor. In der Anklage geht es nicht nur um Ausflüge in Rotlichtbars.
          EZB-Präsidentin Lagarde

          EZB-Präsidentin : Lagarde: Wir haben die Inflation unterschätzt

          Die EZB-Präsidentin hebt beim Weltwirtschaftsforum hervor: Die Notenbank müsse jetzt zumindest offen bleiben für Änderungen des Inflationsausblicks. Von anderer Seite gibt es heftige Kritik.
          Friedrich Merz im Deutschen Bundestag

          Wahl des neuen Vorsitzenden : Wohin führt Merz die CDU?

          Im dritten Anlauf erreicht Friedrich Merz endlich sein Ziel: Am Samstag wird er Bundesvorsitzender der CDU. Bis zu den anstehenden Landtagswahlen muss er eine Richtung vorgeben. Aber welche?