https://www.faz.net/-gqe-acpd5

Deutscher Quantencomputer : Neues Rechnen

Ortsunschärfe ist ein Phänomen in der Quantenphysik. Bild: F.A.Z.

Nahe Stuttgart können Unternehmen jetzt einen Quantenrechner testen. Forschungsministerin Karliczek und Fraunhofer-Präsident Neugebauer diskutieren, was das bringt – und ob Deutschland schon wieder zu spät ist.

          7 Min.

          Herr Professor Neugebauer, der erste kommerzielle Quantencomputer auf deutschen Boden ist nun einsatzbereit. Was kann der, was klassische Rechner wie zum Beispiel mein Laptop nicht können?

          Alexander Armbruster
          Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft Online.

          Neugebauer: Der Rechner wird sehr, sehr viel mehr als unsere bisherigen klassischen Rechner können, insbesondere wenn es darum geht, große komplexe Aufgaben zu lösen, zum Beispiel Optimierungsaufgaben oder Simulationen. Ganz wichtig: Wir können durch die Quanteneigenschaften nicht mehr nur seriell rechnen, wie wir das jetzt machen, also hintereinander, sondern parallel. Das ist ein gewaltiger Sprung.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Am 18. Juni in Teheran: Ebrahim Raissi winkt den Medien zu, nachdem er seine Stimme in einem Wahllokal abgegeben hat. Die Wahl gewann er.

          Irans neuer Präsident : Schlächter und Schneeflocke

          Nächste Woche tritt Ebrahim Raissi sein Amt als iranischer Präsident an. Mit ihm zerbricht der Mythos vom reformfähigen Regime. Weiß der Westen, mit wem er es zu tun bekommt? Ein Gastbeitrag.