https://www.faz.net/-gqe-9vf34

Studie zur Handynutzung : Nutzer verbringen im Schnitt 3,7 Stunden am Smartphone

  • Aktualisiert am

Im Durchschnitt verbringt jeder 3,7 Stunden am Tag mit dem Smartphone. Bild: dpa

Chatten, Serien schauen und online einkaufen: Der durchschnittliche Nutzer verbringt 3,7 Stunden am Tag mit seinem Smartphone – und damit noch einmal deutlich länger als im Vorjahr, zeigt eine Studie.

          1 Min.

          Die Menschen verbringen immer mehr Zeit an ihren Smartphones und nutzen diese zunehmend nicht mehr nur zur Kommunikation und Unterhaltung sondern für Einkäufe und Bankgeschäfte. Nach am Mittwoch veröffentlichten Berechnung der Analyse-Plattform „App Annie“ verbrachte der durchschnittliche Nutzer im vergangenen Jahr 3,7 Stunden täglich an seinem Smartphone.

          2018 waren es noch drei Stunden gewesen. Weltweit luden sich die Nutzer im vergangenen Jahr insgesamt 204 Milliarden Apps herunter und gaben dafür 120 Milliarden Dollar aus – mehr als doppelt soviel wie die 101 Milliarden im Jahr zuvor.

          Die meiste Zeit verbrachten die Menschen in sozialen Netzwerken, beim Video-Streamen, Spielen und Online-Shoppen. Einen Durchbruch erlebten weltweit Finanz-Apps. Deren Nutzung verdoppelte sich von 2017 bis 2019.

          Weitere Themen

          Post setzt auf Elektroflugzeuge Video-Seite öffnen

          Neues Zeitalter : Post setzt auf Elektroflugzeuge

          Die Frachttochter DHL Express habe beim Elektroflugzeug-Hersteller Eviation zwölf Elektroflugzeuge des Typs „Alice“ bestellt, teilte der Bonner Konzern mit.

          Topmeldungen

          Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU)

          Einschränkungen für Ungeimpfte : Spahn plant Maskenpflicht bis 2022

          Das Bundesgesundheitsministerium will den Druck auf Impfmuffel erhöhen: Gratistests sollen im Herbst entfallen und für Ungeimpfte könnten „erneut weitergehende Einschränkungen notwendig werden“.

          Malaika Mihambo : Facettenreiche Könnerin

          Sie beherrscht nicht nur die Kunst des Weitsprungs, sondern zieht auch Kraft aus Yoga, Meditation und zielführenden Gedanken. Malaika Mihambo trifft den Punkt, wenn es darauf ankommt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.