https://www.faz.net/-gqe-9gfuw

Neue Partnerschaft : Apple verkauft mehr Produkte über Amazon

  • Aktualisiert am

Apple will in Zukunft mehr seiner Produkte über Amazon verkaufen. Bild: dpa

Weihnachten steht vor der Tür und der iPhone-Hersteller weitet sein Angebot beim größten Onlineverkäufer der Welt deutlich aus: Künftig kann man auch die neuesten Versionen vieler Apple-Produkte bei Amazon bestellen.

          1 Min.

          Amazon weitet sein Angebot an Apple-Produkten kräftig aus. Kurz vor Beginn des Weihnachtsgeschäfts einigten sich die beiden amerikanischen Technologie-Konkurrenten auf einen Ausbau ihrer bislang eingeschränkten Kooperation. Der weltgrößte Online-Händler kündigte am Freitag an, in den kommenden Wochen auch die neuesten Versionen von iPhones, iPads, der Apple Watch und anderen Geräten in den Vereinigten Staaten, Europa, Japan und Indien zu verkaufen.

          Bislang bietet Amazon nur ein begrenztes Apple-Sortiment an wie etwa Mac-Computer und Kopfhörer der Marke Beats. Nicht dabei im neuen Angebot ist allerdings Apples Streaming-Lautsprecher HomePod, der mit Amazons Online-Pendant Echo und dem Sprachdienst Alexa konkurriert.

          Amazon, Apple und andere andere Technologieriesen wie Google arbeiten wegen ihres konkurrierenden Angebots an Geräten und Diensten bislang nur wenig zusammen. Zur Steigerung des Umsatzes in der wichtigsten Einzelhandelszeit des Jahres haben Amazon und Apple aber nun diese Differenzen überwunden. Die neue Partnerschaft zeigt zudem, dass Amazon mit seiner Marktmacht auch für Top-Marken wie Apple und Nike, die sich lange gegen den Vertrieb ihrer Produkte über den Online-Händler wehrten, immer wichtiger wird.

          Zugleich geht Amazon härter gegen Fälschungen von Markenprodukten vor. Zudem wird Amazon ab dem 4. Januar Apple-Produkte von Drittanbietern aus seinem Angebot entfernen, die nicht von dem iPhone-Hersteller zum Verkauf autorisiert sind. Dennoch sollen Kunden auch künftig markenfreies Zubehör – wie etwa Kopfhörer – in dem Internet- Kaufhaus kaufen können, das mit Apple-Geräten kompatibel ist.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Covid-Kontrolle in der nordostchinesischen Stadt Harbin.

          Ausländer verlassen China : Pekings strenge Covid-Politik stößt auf Zorn

          Pekings Null-Covid-Politik hat aus dem Land ein Gefängnis gemacht. Die in China lebenden Ausländer fliehen daher vor lauter Unmut in Scharen. Einheimische schaffen es jedoch nur mit großer Mühe, das Land derzeit zu verlassen.
          EVP-Fraktionschef Manfred Weber (Archivbild)

          Russland-Ukraine-Konflikt : Welchen Preis soll Putin zahlen?

          Mehrere EU-Politiker haben sich dafür ausgesprochen, Russland die Konsequenzen aufzuzeigen, sollte das Land in die Ukraine einmarschieren. EVP-Fraktionschef Manfred Weber sähe die Gaspipeline Nord Stream 2 in diesem Fall am Ende.

          Fangverbot in der Ostsee : Der junge Fischer und die großen Sorgen

          In der westlichen Ostsee dürfen Fischer bald fast keine Dorsche und Heringe mehr fangen. Nicht wenige sagen: Die dortigen Betriebe stehen vor dem Aus. Peter Dietze will sich seinem Schicksal nicht ergeben – er schippert Touristen und bietet Seebestattungen an.
          Dauert alles ziemlich lange: Bau einer Windkraftanlage in Altenbecken am 02.08.2013.

          Windkraftpläne der Ampel : Der Turbo für Großprojekte

          Die Ampel will den Bau von Windparks beschleunigen. Sie setzt vor allem auf eine Professionalisierung des Rechtsverfahrens. Dass dafür der Artenschutz zurückstehen muss, bereitet den Naturschutzverbänden aber kaum Sorgen.