https://www.faz.net/-gqe-9smi4

Pentagon-Milliardendeal : Microsoft setzt sich gegen Amazon durch

  • Aktualisiert am

Microsoft erhält einen Milliardenauftrag aus dem Pentagon. Bild: AP

Donald Trump und Jeff Bezos sind zuletzt mehrfach aneinandergeraten. Nun hat Bezos’ Konzern Amazon das Rennen um einen Milliardenauftrag der amerikanischen Regierung verloren.

          1 Min.

          Der amerikanische Technologieriese Microsoft hat sich um Bieterrennen um einen Milliardenvertrag mit dem amerikanischen Verteidigungsministerium durchgesetzt. Wie das Pentagon am Freitag mitteilte, soll Microsoft das sogenannte Jedi-Projekt zum Aufbau eines Cloud-Systems für alle Teilstreitkräfte des Militärs übernehmen. Der Vertrag hat einen Umfang von zehn Milliarden Dollar und läuft über zehn Jahre.

          Um den Großauftrag hatten sich zuletzt nur noch Microsoft und der Onlinehandelsriese Amazon beworben. Als Spitzenreiter hatte eigentlich Amazon gegolten. Amazon-Besitzer Jeff Bezos ist aber ein häufiges Angriffsziel von Präsident Donald Trump. Bezos ist auch Besitzer der Zeitung „Washington Post“, die kritisch über Trump berichtet.

          Im Oktober 2018 hatte sich der Internetriese Google aus dem Bieterrennen zurückgezogen und auf ethische Bedenken verwiesen. Google sei nicht sicher, ob das Jedi-Projekt den eigenen Grundsätzen zum Umgang mit Künstlicher Intelligenz entspreche, erklärte der Technologiekonzern zur Begründung.

          Google hatte im vergangenen Jahr Leitlinien zum Umgang mit Künstlicher Intelligenz veröffentlicht. Diese soll demnach nicht für Waffen oder Gewalt gegen Menschen eingesetzt werden dürfen. Das Unternehmen hatte damit auf Mitarbeiterproteste gegen ein Drohnenprojekt des amerikanischen Militärs reagiert.

          Weitere Themen

          Ehrenrunde in Daytona Video-Seite öffnen

          Heimspiel für Trump : Ehrenrunde in Daytona

          Der amerikanische Präsident Donald Trump hat die Saison der Bascar-Cup-Rennserie beim 500-Meilen-Rennen in Daytona in Florida eröffnet und anschließend eine Ehrenrunde mit seiner Präsidentenlimousine gedreht.

          Sicherheit und Liebe

          F.A.Z.-Newsletter : Sicherheit und Liebe

          Auch am Valentinstag wird das Thema Tempolimit wieder für erhitzte Gemüter sorgen. Wie man ans große Liebes-Ziel kommt und was sonst wichtig wird, steht im Newsletter für Deutschland.

          Topmeldungen

          Bürgerschaftswahl kompakt : Bangen, Zittern und Hoffen in Hamburg

          Die SPD darf bei der Bürgerschaftswahl mit einem klaren Sieg rechnen. Die Grünen werden stark sein – und womöglich trotzdem enttäuscht. Die CDU schwächelt, FDP und AfD kämpfen um ihren Verbleib im Parlament.

          Problemimmobilien : Kaputte Verhältnisse

          Hochhausruinen, überbelegte Altbauwohnungen, verwahrloste Siedlungen: In Deutschland gibt es zigtausend Problemimmobilien, besonders viele in Nordrhein-Westfalen. Dort nennt man viele Ursachen und immer wieder den Namen eines Unternehmens.
           Ausgerechnet die Partei der Marktwirtschaft wollte den Wettbewerb um den Vorsitz ausschalten.

          CDU-Nachfolge : Konkurrenz oder Konsens?

          Im Ringen um die Nachfolge von Angela Merkel setzt die CDU-Spitze auf eine einvernehmliche Lösung. Norbert Röttgen hingegen will Wettbewerb. Welches Auswahlverfahren verspricht mehr Erfolg?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.