https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/metaverse-unternehmen-tuefteln-an-virtuellen-welten-18051009.html

Metaverse : Am Lagerfeuer der Zukunft

  • -Aktualisiert am

Metaverse: Sitzen wir schon bald am virtuellen Lagerfeuer? Bild: iStockF.A.Z.

Spätestens seitdem Mark Zuckerberg Facebook umbenannt hat, ist das Metaverse in aller Munde: Unternehmen tüfteln nun an virtuellen Welten, die das Internet über alle Sinne erfahrbar machen sollen. Ein Gastbeitrag.

          9 Min.

          In einer Welt, in der durch die Einführung von Datenbrillen Realität und Virtualität immer weiter verschmelzen, bewerben Meta, Microsoft und andere das Metaverse. Für sie ist das Metaverse die logische Konsequenz des technischen Fortschritts und der digitalen Transformation unserer Gesellschaft. Dabei ist den meisten von uns zu diesem Zeitpunkt nicht einmal klar, was dieses Metaverse eigentlich ist. Oder wie es sich überhaupt von anderen Entwicklungen unterscheidet, in denen die reale Welt digital abgebildet wird wie beispielsweise dem „digitalen Zwilling“. Der digitale Zwilling ist derzeit noch sehr kostspielig und wird meist nur von der Großindustrie benutzt – das Metaverse steht hier im Kern dafür, die Fähigkeiten eines digitalen Zwillings für die Allgemeinheit zu demokratisieren.

          Reale und virtuelle Welt konvergieren letztendlich gegenwärtig an mehreren Stellen. Dabei sind auch technische, sozioökonomische, ethische und rechtliche Fragen noch längst nicht vollends geklärt. Diese offenen Fragen beziehen sich auf Komplexität, Energieverbrauch, Sicherheit, Privatsphäre oder Interaktionsmöglichkeiten zwischen Menschen und virtuellen Welten. Klar scheint aber: Wenn man das Metaverse nicht als Spielerei oder Werbeplattform der großen Player degradiert, ergeben sich mannigfaltige Möglichkeiten für unsere Gesellschaft und Industrie.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Am vergangenen Wochenende demonstrierten in London Anhänger des schottischen Selbstidentifikations-Regelung für Trans-Rechte.

          Debatte über Transrechte : Vergewaltiger im Frauengefängnis

          Die schottische Ministerpräsidentin Nicola Sturgeon ist im Streit um Transrechte in die Defensive geraten. Nachdem ein Vergewaltiger in ein Frauengefängnis sollte, beugte sie sich jetzt Protesten.
          Ostentative Freude am Fahren: Toyota-Chef Akio Toyoda (rechts) und sein designierter Nachfolger Koji Sato im Firmenvideo

          Umweltfreundliche Autos : Toyota denkt anders

          Der japanische Marktführer hat den Trend zum Batterie-Elektroauto nicht verschlafen. Doch er geht seinen eigenen Weg – zahlt sich das aus?