https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/mehr-als-3000-temposuender-kommen-nach-hackerangriff-ohne-strafe-davon-17942530.html

Mecklenburg-Vorpommern : Mehr als 3000 Temposünder kommen nach Hackerangriff ohne Strafe davon

  • Aktualisiert am

Raser im Visier Bild: dpa

Die Verfahren mit geblitzten Autofahrern seien verfallen, weil der Landkreis die Daten nicht verarbeiten konnte und schließlich Fristen überschritten wurden.

          1 Min.

          Ungefähr 3000 Temposünder kommen wegen des großen Hackerangriffs vom vergangenen Jahr im Landkreis Ludwigslust-Parchim ohne Strafe davon. Die Verfahren mit geblitzten Autofahrern seien verfallen, weil der Landkreis die Daten nicht verarbeiten konnte und schließlich Fristen überschritten wurden, bestätigte ein Kreissprecher am Donnerstag.

          Betroffen sei der Zeitraum von Mitte Oktober – dem Zeitpunkt des Hackerangriffs auf den kommunalen IT-Dienstleister – bis Jahresende 2021. Man habe in dieser Zeit keine Halterabfragen stellen und keinen Kontakt zum Kraftfahrtbundesamt herstellen können. Zuvor hatte die „Schweriner Volkszeitung“ berichtet.

          Bei einem Cyberangriff im Oktober 2021 waren Server der Schweriner IT- und Servicegesellschaft (SIS) und des Kommunalservice Mecklenburg (KSM) durch eine Schadsoftware teilweise verschlüsselt worden. Nach dem Hackerangriff waren die meisten Systeme im Landkreis herunter- und erst nach und nach wieder hochgefahren worden.

          Auch die Landeshauptstadt Schwerin war von dem Angriff betroffen. Dort mussten 357 Fälle von Tempo- und Parksündern aufgrund eingetretener Verjährung eingestellt werden, wie eine Sprecherin sagte. Wer für den Angriff verantwortlich ist, blieb bislang unklar.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die Allianz darf wachsen: NATO-Generalsekretär Stoltenberg, Finnlands Außenminister Pekka Haavisto, der türkische Außenminister Mevlut Cavusoglu und Präsident Tayyip Erdogan, Finnlands Präsident Sauli Niinistö und Schwedens Ministerpräsidentin Magdalena Andersson (von links) besiegeln in Madrid ihre Übereinkunft.

          Erdogan beendet Blockade : Ein strategischer Gewinn für die NATO

          Schweden und Finnland beugen sich den türkischen Forderungen, um in die NATO zu kommen. Etwaige Angriffe in Richtung Westen werden für Putin immer risikoreicher.
          Franziska van Almsick: „Ich will mich als Frau emanzipieren, ohne eine Emanze zu sein“

          Van Almsick zu Equal Pay : „Zu viel Gebrüll“

          Das Verlangen von gleicher Bezahlung von Frauen und Männern im Sport hält die frühere Weltklasse-Schwimmerin Van Almsick für unangemessen. Fußballstar Thomas Müller äußert sich differenziert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.