https://www.faz.net/-gqe-9lf6k
Bildbeschreibung einblenden

Facebook-Chef Mark Zuckerberg : Vier Ansätze zur Regulierung des Internets

Mark Zuckerberg, Vorstandsvorsitzender von Facebook, im Mai 2018 in San Jose Bild: dpa

Wir brauchen eine aktivere Rolle von Regierungen und Regulierungsbehörden, um Menschen im Netz zu schützen. Unternehmen können und sollten das nicht alleine leisten. Ein Gastbeitrag.

  • -Aktualisiert am
          5 Min.

          Technologie ist ein wichtiger Teil unseres Lebens und Unternehmen wie Facebook tragen eine riesige Verantwortung. Jeden Tag treffen wir Entscheidungen darüber, welche Beiträge unzulässig sind, welche Werbung als politisch einzuordnen ist und wie wir Cyberangriffe verhindern können. Derartige Entscheidungen sind wichtig, um die Menschen auf Facebook zu schützen. Würden wir heute noch einmal von vorne beginnen, würde man von einem Unternehmen nicht erwarten, solche Entscheidungen allein zu treffen.

          Wir brauchen eine aktivere Rolle von Regierungen und Regulierungsbehörden. Nachdem wir uns in den letzten zwei Jahren oft mit diesen Themen beschäftigt haben, sollte die Rolle von Unternehmen und Regierungen neu definiert werden. Wir müssen die Regeln für das Internet neu aufstellen, um das Gute zu bewahren: die Freiheit jedes Einzelnen, sich auszudrücken, die Möglichkeit für Unternehmer, neue Ideen zu verwirklichen und gleichzeitig die Gesellschaft vor Schaden zu schützen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Kanzlerkandidatin der Grünen: Annalena Baerbock am Montag in Berlin.

          Kanzlerkandidatin Baerbock : Die grüne Zauberin

          Noch ist die erste Kanzlerkandidatur der Grünen ein Anfang, dem ein Zauber innewohnt. Der könnte für Annalena Baerbock schnell zum bloßen Budenzauber werden.
          Armin Laschet am 11. April vor dem Bundestag in Berlin

          Armin Laschet : Der Unterschätzte

          Armin Laschet musste in seinem Leben schon oft um Posten kämpfen. Niederlagen haben ihn nie davon abgehalten, es immer wieder zu versuchen. Hat er die Kanzlerkandidatur nun für sich entschieden?