https://www.faz.net/-gqe-9z0zx

Amorelie-Gründerin : „Deutsche Gründer denken zu klein“

  • -Aktualisiert am

Lea-Sophie Cramer, 33 Jahre, hat ein Internetversand fürs Liebesleben gestartet. Bild: Bruno Schlenker

Mit ihrem Online-Shop für Sexspielzeug landete Amorelie-Chefin Lea-Sophie Cramer einen Coup. Im Interview erzählt sie, welche Pläne sie jetzt schmiedet, warum Frauen schwerer an Kapital kommen und was Größenwahn bringt.

          5 Min.

          Frau Cramer, seit diesem Jahr sind Sie nicht mehr Chefin des Erotikversands Amorelie. Wie halten Sie die Leere aus?

          Jan Hauser
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Ich habe mir ein Jahr Zeit genommen, um in mich selbst zu investieren. Ich fühle gar keine Leere. Ich widme mich allen Projekten und Dingen, die mein Herz hüpfen lassen. Ich möchte neue Fähigkeiten erwerben, also meinen Werkzeugkoffer erweitern: Aus dem Hammer soll ein Vorschlaghammer und aus dem Schraubenzieher ein Akkuschrauber werden, um dann im Jahr 2021 wieder gründen zu können.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Das war knapp: Bundestrainer Joachim Löw

          Deutschland knapp vor EM-Aus : Mit dem Schrecken davongekommen

          Die DFB-Elf entgeht so gerade dem nächsten Debakel. Nach dem Einzug ins Achtelfinale steht fest: Dort wartet England als nächster Gegner. Und die Deutschen werden sich nicht mehr als Favorit fühlen können.