https://www.faz.net/-gqe-a4t11

Deutscher Softwarekonzern SAP : Der neue Chef lächelt die Probleme nicht weg

  • -Aktualisiert am

Was wird aus SAP? Bild: dpa

Deutschlands bedeutendstes IT-Unternehmen schockt die Anleger, der Kurs fällt um bis zu 20 Prozent. Die Ehrlichkeit der SAP-Führung ist dennoch richtig.

          4 Min.

          Das  eigentlich überraschende an den gekappten Prognosen von SAP ist die Überraschung der Analystengemeinde. Dass Europas größter Softwarekonzern seine Jahresprognose kaum würde halten können, sollte spätestens dann jedem Beobachter klar geworden sein, als die deutschsprachige Nutzervereinigung  DSAG Mitte Oktober von dramatisch zusammen gestutzten Software-Budgets berichtete. Denn auch wenn es für die  Unternehmen keine Alternative zur weiteren Digitalisierung gibt: Während der Corona-Krise halten viele ihr Geld zusammen und verschieben auch  große IT-Projekte, bis sie wieder mehr Klarheit haben.

          Obwohl der Sparzwang also eigentlich kein Geheimnis ist, rauschte der Aktienkurs von Deutschlands wertvollstem Unternehmen nach der am späten Sonntagabend verschickten „Gewinnwarnung“ schwindelerregend rasant nach unten. Er verminderte sich im Tagesverlauf um bis zu 20 Prozent. Die Marktkapitalisierung schmolz zeitweise um mehr als 25 Milliarden Euro – ein Verlust, der größer ist als der Börsenwert der Deutschen Bank.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Machtwechsel in Amerika : Trumps kalkuliertes Ende

          Der scheidende Präsident kapituliert scheibchenweise. Es geht ihm um seinen künftigen Einfluss – und um viel Geld. Scheitert sein diabolischer Plan nun an der dilettantischen Ausführung?
          Scheinbar kühlschranktauglich: der in Oxford entwickelte Corona-Impfstoff

          Anti-Corona-Serum aus Oxford : Haben die Briten den Impfstoff für alle?

          Es passt nicht in das britische Selbstverständnis, dass deutsche und amerikanische Forscher zuerst einen Impfstoff präsentiert haben. Also preist man im Königreich die Kühlschranktauglichkeit der Substanz.