https://www.faz.net/-gqe-9462q

Milliardärs-Rangliste : Jeff Bezos ist jetzt 100 Milliarden Dollar reich

  • Aktualisiert am

Jeff Bezos hat Amazon im Jahr 1994 gegründet - heute ist es ein Weltunternehmen. Bild: AFP

Der Erfolg am Einkaufstag „Black Friday“ macht den Amazon-Gründer noch vermögender: Nun hat er es auf ein Niveau geschafft, was bislang nur einem anderen Unternehmer gelang - und das ist schon einige Jahre her.

          1 Min.

          Amazon-Gründer Jeff Bezos ist schon länger der auf dem Papier reichste Mensch der Welt. Er liegt seit Wochen an der Spitze einer entsprechenden Rangliste, die der Finanzdienst Bloomberg kontinuierlich fortführt. Nun hat sein Vermögen zum ersten Mal die Marke von 100 Milliarden Dollar überwunden - Grund ist der Aktienkursanstieg infolge der guten Verkaufszahlen durch den „Black Friday“.

          Bezos hatte im Oktober dank der Aufwertung seiner Amazon-Beteiligung den Microsoft-Mitgründer Bill Gates an der Spitze der Milliardärs-Rangliste abgelöst. Der Windows-Erfinder kommt jetzt auf ein Vermögen von 89,1 Milliarden Dollar. Gates hatte in den vergangenen Jahren allerdings auch großzügig gespendet. Hätte er sich dafür nicht unter anderem von 700 Millionen Microsoft-Aktien getrennt, läge sein Vermögen eher an
          der Marke von 150 Milliarden Dollar.

          Bezos spendete Amazon-Anteile im Wert einer halben Milliarde Dollar und verkauft nach eigenen Angaben Aktien für rund eine Milliarde Dollar pro Jahr, um seine Raumfahrt-Firma Blue Origin zu finanzieren. Bloomberg schätzt die Vermögen auf Basis öffentlich verfügbarer Informationen über Firmenanteile und Transaktionen und schränkt selbst ein, dass etwa die Bewertung von Blue Origin schwierig ist. Amazon selbst kommentiert Bezos' Vermögensverhältnisse nicht.

          Jeff Bezos hat Amazon gegründet und zu einem Weltunternehmen gemacht. In immer mehr Bereiche dringt der Internethändler vor - und seit vielen Monaten stimmen auch die Geschäftszahlen, Amazon verdient mehr Geld als es ausgibt. Das macht sich natürlich auch für den Gründer und Vorstandsvorsitzenden direkt bezahlt.

          Bezos ist übrigens nicht der erste Mensch, der mit seinem Vermögen die 100-Milliarden-Marke geknackt hat. Zuletzt gelang dies im Jahr 1999 - Bill Gates.

          Weitere Themen

          Der Unsichtbarmacher

          FAZ Plus Artikel: Wirecard-Skandal : Der Unsichtbarmacher

          Markus Braun war Mr. Wirecard und der reichste Dax-Chef. Nun ist er in einen beispiellosen Bilanzskandal verstrickt. Irgendwo zwischen der Utopie unsichtbaren Geldes und der Wirklichkeit unregelmäßiger Zahlen hat er sich verzettelt.

          Topmeldungen

          Sozialdemokrat, Ex-Investmentbanker, Staatsdiener: Jörg Kukies hat viele Professionen.

          Finanzstaatssekretär Kukies : Macher mit Milliarden

          Mit der Corona-Krise hat Jörg Kukies noch mehr zu tun bekommen. Der Finanzstaatssekretär sitzt dem Ausschuss vor, der über die Hilfen für sehr große Unternehmen entscheidet. In der Bankenwelt hat der einstige Investmentbanker einen guten Ruf.

          Jubel und Schock bei Klopp : „Das ist unglaublich!“

          Der FC Liverpool spielt in der Premier League weiter beeindruckend erfolgreich und jagt nun sogar eine ganz besondere Bestmarke. Doch bei der Partie gegen Brighton kommt es auch zu einem Schreckmoment.

          Verfassungsschutzbericht : Erstarken die Ränder?

          Horst Seehofer legt heute den Verfassungsschutzbericht für das Jahr 2019 vor. Wahrscheinlich werden Rechts- und Linksextremismus darin viel Platz einnehmen. Verfolgen Sie die Präsentation in unserem Livestream.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.