https://www.faz.net/-gqe-9u1hk

Japaner testen neue App : Geräteturnen in der U-Bahn

  • Aktualisiert am

Fahrgäste in der U-Bahn in Tokio Bild: AP

Japans U-Bahnen sind voll, manchmal sehr voll. Jetzt könnten sie noch zu kleinen Turnhallen werden. Denn die Betreibergesellschaft testet eine App, die die Fahrgäste zu kurzen Turnübungen animieren soll.

          1 Min.

          „Tsukin Jigoku“ (“Pendler-Hölle“) nennen die Japaner den alltäglichen Berufsverkehr in den chronisch überfüllten Bahnen des größten Ballungsraums der Welt. Die Szenen von Bahnmitarbeitern, die an manchen Stationen die Fahrgäste ins knallvolle Abteil schieben, gehören zu den beliebten Klischeebildern von Japan.

          Um den Fahrgästen die Zeit in der Bahn etwas angenehmer zu gestalten, hat die Betreibergesellschaft East Japan Railway eine App für Smartphones entwickeln lassen, die Pendler zu körperlichen Übungen im Zug anleitet. „Train’ing“ nennt sich die neue App, die derzeit auf Tokios vielbefahrener Ringlinie Yamanote getestet wird, wie JR mitteilte.

          Die App schlägt den Fahrgästen leichte Übungen vor, je nachdem, wo sich der Nutzer gerade im Zug befindet und wie voll die Bahn gerade ist. Während die einen sitzen, hängen andere Fahrgäste in der Bahn an Haltegriffen. Fahrgäste können die App während des Wartens auf dem Bahnsteig öffnen und die Stationen wählen, wo sie ein und aussteigen.

          Sollte die App bei den Fahrgästen gut ankommen, überlege man, sie in Zukunft auch auf anderen Bahnstrecken einzuführen, hieß es. Bisweilen ist das Gedränge in den Bahnen im Großraum der Millionen-Hauptstadt des Landes allerdings so heftig, dass man sich oft kaum bewegen kann.

          Weitere Themen

          Über dem Tellerrand des Silicon Valley

          Digitalkonferenz DLD : Über dem Tellerrand des Silicon Valley

          „Ein paar wenige Unternehmen entscheiden über Milliarden Menschen auf der Welt“, sagt Ramesh Srinivasan. Er fordert eine globale digitale Revolution - und glaubt zu wissen, wer der nächste amerikanische Präsident wird.

          Topmeldungen

          Libyens Rebellenführer Haftar : Der eigensinnige Kriegsherr

          Die Bemühungen um Frieden in Libyen kreisen vor allem um Chalifa Haftar. Er gilt als ausgesprochen stur - sogar seinen Förderer Putin stieß er vor den Kopf. Auf Betreiben der Vereinigten Arabischen Emirate?

          Bundesliga im Liveticker : Setzt Dortmund ein Ausrufezeichen?

          Schalke besiegte Gladbach zum Auftakt der Rückrunde. Nun ist im Kampf um den Titel der BVB in Augsburg gefordert. Aber auch die vier anderen Partien versprechen Spannung. Verfolgen Sie die Spiele im Liveticker.
          Die Bundesliga in Aktion: Die Medienpartner verlangen nach Spannung.

          TV-Vermarktung : Das Milliardenspiel der Topklubs

          Die deutschen Topklubs stehen vor der größten Auktion ihrer Geschichte. Die Vermarktung der Fernsehrechte spült ihnen Milliarden in die Kassen. Streaming-Dienste bringen sich in Position – und das Kartellamt ist alarmiert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.