https://www.faz.net/-gqe-9ojmx

Adam Mosseri im Interview : „Wir wollen nicht, dass Instagram ein Wettbewerb ist“

Bild: FAZ.NET

Adam Mosseri leitet den zu Facebook gehörenden Foto- und Videodienst Instagram. Er spricht über sozialen Druck auf der Plattform, deutsche Besonderheiten – und die mögliche Aufspaltung des größten sozialen Netzwerks der Welt.

          8 Min.

          Herr Mosseri, Instagram ist unter Jugendlichen heute angesagter als Facebook. Wie viel Zeit sollten denn gerade junge Menschen am Tag auf Instagram verbringen?

          Alexander Armbruster

          Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft Online.

          Es gibt keine korrekte Antwort auf diese Frage, das ist für jede Person verschieden. Das hängt zum Beispiel davon ab, wie viel Freizeit jemand hat, ob er oder sie zur Schule geht und momentan viel lernen muss oder Ferien sind. Da gibt es nicht die eine für alle richtige Empfehlung. Wir wollen, dass sich die Menschen wohl fühlen während der Zeit, die sie Instagram nutzen. Natürlich gibt es auch hier ein „Zuviel“ – so wie das fürs Fernsehen oder sogar fürs Sportmachen gilt. Die richtige Balance ist entscheidend.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Söder am Dienstag in München

          Entscheidung für Laschet : Wie Söder sich verkalkuliert hat

          Tagelang hatte es so ausgesehen, als könnte Markus Söder sich im Ringen um die Kanzlerkandidatur durchsetzen. Doch Armin Laschet gelang es offenbar am Sonntagabend, das Blatt zu wenden – bei einem denkwürdigen Zusammentreffen.

          Italiens Fünf-Sterne-Bewegung : Der hellste Stern verglüht

          Mit einem fragwürdigen Video erweist Beppe Grillo seiner kriselnden Fünf-Sterne-Bewegung und auch seinem Sohn einen Bärendienst. Dem wird die Beteiligung an einer Gruppenvergewaltigung vorgeworfen.