https://www.faz.net/-gqe-agj73

Informatiker-Chef im Gespräch : Worüber die Nerds gerade nachdenken

Informatiker sind heiß begehrt – doch was denken die gerade eigentlich? Bild: iStock, Bearbeitung F.A.Z.

Hannes Federrath ist Präsident der größten deutschen Informatiker-Vereinigung. Er spricht über mangelhafte digitale Bildung, fehlendes Sicherheitsbewusstsein, Facebook – und was die nächste Regierung tun sollte.

          9 Min.

          Professor Federrath, Informatiker sind heiß begehrt: Sie sollen Künstliche Intelligenzen konstruieren, Quantencomputer bauen, herkömmliche Supercomputer noch schneller machen, das Internet auf eine neue Ebene heben und uns vor Angriffen schützen, wenn wir digital unterwegs sind. Bevor wir darüber sprechen, aber zunächst zu Ihnen persönlich: Womit beschäftigen Sie sich auf diesem breiten Feld denn?

          Alexander Armbruster
          Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft Online.
          Carsten Knop
          Herausgeber.

          Mein spezielles Thema, das ich bearbeite, wenn ich gerade nicht Präsident der Gesellschaft für Informatik (GI) bin, sind die IT-Sicherheit und der Datenschutz. Ich habe promoviert über Mobilfunk-Sicherheit und insbesondere über die in­teressante Frage: Kann man ein Mobilfunknetz so bauen, dass man zwar jederzeit erreichbar ist, aber dennoch das Mobilfunknetz nicht weiß, wo sich die Teilnehmer aufhalten? Technisch geht das, ist aber relativ aufwendig. Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit Anonymität im Internet, aber auch mit der Rückverfolgung von Internetstraftaten.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Dafür: Winfried Kretschmann will eine Impfpflicht für ganz Deutschland

          Gutachten aus Stuttgart : Impfpflicht ja, Impfzwang nein

          Die Impfpflicht in Deutschland wird vermutlich kommen. Aber ist sie auch rechtens? Baden-Württembergs Ministerpräsident hat sie früh gefordert - und eine Kanzlei sie prüfen lassen. Das ist ihr Ergebnis.
          Neuer Impfstoff, neue Hoffnung: Eine Mitarbeiterin in London arbeitet am Novavax-Vakzin.

          Vakzin Novavax : Der Impfstoff für Impfskeptiker

          An Impfstoffen gegen das Coronavirus wird weiterhin intensiv geforscht. Der neue Hoffnungsträger von Novavax könnte sogar eine neue Zielgruppe erreichen – denn statt auf mRNA setzt er auf einen anderen „Totimpfstoff“.
          Der entscheidende Moment: Magnus Carlsen bringt sein Bauernopfer.

          Schach-WM : Der ominöse Springerzug des Magnus Carlsen

          Schach-Weltmeister Magnus Carlsen verblüfft bei der WM mit einem Zug, der dem ersten Anschein nach zuvor noch nie gespielt wurde. Doch sein Gegner Jan Nepomnjaschtschi wirkt gefasst. Warum?