https://www.faz.net/-gqe-9zlq6

Hellofresh-Gründer : Kein Boxen-Stopp in Sicht

Dominik Richter, Gründer und CEO von Hellofresh Bild: Bloomberg

Fertig abgemessene Zutaten für das Kochen zu Hause in einer Box zu liefern – das ist das Konzept von Hellofresh. Dominik Richter hat das mit Verve und Ausdauer zum Geschäft gemacht. Im persönlichen Gespräch birgt er jedoch eine Überraschung.

          3 Min.

          Es gibt Unternehmen, die etwas brauchen, bis ihre Zeit kommt. Hellofresh, Kochboxen-Versand aus Berlin und eines der zurzeit erfolgreichsten deutschen Unternehmen, ist ein Beispiel dafür. Vor neun Jahren mit großen Erwartungen und der Ankündigung, „die Art des Essens zu revolutionieren“ gegründet, zwischenzeitlich stark gewachsen und in die Vereinigten Staaten expandiert, blieb der Börsengang Ende 2017 hinter den Erwartungen zurück.

          Bastian Benrath

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Dann dümpelte der Kurs gut eineinhalb Jahre lang vor sich hin: Es ging nicht gravierend nach unten, aber auch nicht nach oben. Dann kam die Corona-Krise – und die Menschen wollten plötzlich zum Einkaufen nicht mehr vor die Tür gehen. Binnen drei Monaten gewann Hellofresh mehr als eine Million neuer Kunden. Der Aktienkurs geht seither steil nach oben.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Die französische Fregatte „Le Courbet“ im November 2018 bei einem Manöver zusammen mit einem französischen Militärhubschrauber und einem amerikanischen Marineschiff.

          Konflikt im Mittelmeer : Kurz vor dem Feuerbefehl

          Ein Zwischenfall auf See zwischen der Türkei und Frankreich belastet die Nato. Ein geheimer Untersuchungsbericht versucht, die gegenseitigen Vorwürfe aufzuklären. Was genau ist am 10. Juni im Mittelmeer geschehen?

          Elektroauto : Europa kann auch Batterien

          Europa schien im Rennen um Stromspeicher für E-Autos abgehängt. Doch das ändert sich gerade – und ein schwedisches Start-up ist der größte Hoffnungsträger.