https://www.faz.net/-gqe-9hehf

F.A.Z. exklusiv : Bundesnetzagentur sieht 5-G-Auktion in Gefahr

  • Aktualisiert am

Geschacher um eine neue Technologie: 5G. Bild: Reuters

5G ist die Technologie der Zukunft, heißt es allerorten. Doch nun könnte der Zeitplan in Deutschland wieder wackeln – denn Wirtschafts- und Verkehrsministerium tüfteln an einer Gesetzesänderung. Die Bundesnetzagentur schreibt einen Brandbrief.

          2 Min.

          Ausgerechnet verschärfte Regeln zur Beseitigung von Funklöchern könnten den Zeitplan für den Aufbau des neuen 5G-Mobilfunkstandards durchkreuzen. In einem geharnischten Brief an die Ministerien für Wirtschaft und Verkehr schlägt die Bundesnetzagentur Alarm: Die mitten in den Vorbereitungen auf die Frequenzversteigerung nachträglich geplanten Auflagen würden „erhebliche Rechtsunsicherheiten verursachen und das Auktionsverfahren gefährden“, heißt es in dem per E-Mail verbreiteten Schreiben, das der F.A.Z. vorliegt. Weil auf die Deutsche Telekom, Vodafone und O2 bisher nicht kalkulierte höhere Ausbaukosten und Risiken zukämen, sei auch denkbar, dass gar nicht mehr alle drei zur Auktion anträten.

          Damit droht der Streit über eine bessere Mobilfunkversorgung in abgelegenen Regionen zu eskalieren. Trotz aller Proteste und Warnungen will die Bundesregierung die Mobilfunkkonzerne dort zu einem regionalen Roaming verpflichten. Daten und Gespräche in Gebieten mit lückenhafter Versorgung könnten dann über fremde Netze weitergeleitet werden. Dazu soll die Bundesnetzagentur ermächtigt werden, widerstrebende Mobilfunkbetreiber notfalls behördlich zur Öffnung ihrer Netze zu zwingen und auch die Entgelte festzusetzen, die sie dafür verlangen dürfen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung

          : blackweek20

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Düsseldorf (September 2020)

          Sucharit Bhakdi : Der bittere Mediziner

          Sucharit Bhakdi war einmal ein angesehener Professor. Heute befeuert er die Querdenker und behauptet, dass die Deutschen in einer Diktatur lebten. Ein Besuch in Kiel.
          Hier soll Impfstoff abgefüllt werden: im Werk des Impfstoffherstellers IDT Biologika in Dessau-Roßlau

          Wer? Wann? Wo? : Was Sie über die Corona-Impfung wissen müssen

          Bald soll es losgehen mit der Impfung: Kann man sich aussuchen, welchen Impfstoff man bekommt? Wie wirken mRNA-Vakzine? Was ist mit Nebenwirkungen? Und muss man sich aktiv um einen Impftermin kümmern? Die wichtigsten Fragen und Antworten.